Anlagenverantwortlicher

Am 5./6. Oktober 2021 bei der Eniwa in Buchs AG
Datum
Di. 05. Okt. - Mi. 06. Okt. 2021
Adresse
Hintere Bahnhofstrasse 10, 5000 Aarau

für VNB (NE1–NE7) sowie Unternehmen mit eigener Trafostation
Rechte und Pflichten sowie Organisation nach EN 50110-1 und ESTI 100

Der Betrieb von elektrischen Anlagen sowie die Arbeiten an diesen sind mit Risiken verbunden. Vorsicht, gute Planung und Fachwissen sind von grosser Bedeutung.
Betriebsinhaber (Anlagenbetreiber nach ESTI 100) sind gemäss Starkstromverordnung (Art. 67) verantwortlich dafür, dass «Arbeiten an elektrischen Anlagen nur durch qualifiziertes und genügend Personal ausgeführt werden.»
Mit diesem Basiskurs hilft Ihnen der VSE, die Verantwortung wahrzunehmen und vermittelt den Anlagenverantwortlichen das nötige Rüstzeug. Als Ausbildungsgrundlagen dienen die Richtlinien EN 50110-1 und die ESTI 100.
Der Anlagenverantwortliche ist ein wichtiges Bindeglied bei Arbeiten an elektrischen Anlagen zwischen der betriebsführenden Stelle und dem Arbeitsverantwortlichen (ArV). Er plant, koordiniert und kontrolliert die Sicherheitsmassnahmen vor Ort.


Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Ermitteln der Risiken und Gefährdungsbeurteilung
  • Bestimmen, Kontrollieren und Überwachen der Arbeitsmethode und Schutzmassnahmen
  • Informieren und Instruieren des Arbeitsverantwortlichen
  • Erstellen Arbeitsaufträge

Definition Anlageverantwortlicher (ESTI 100)

«Eine Person, die beauftragt ist, während der Durchführung von Arbeiten die unmittelbare Verantwortung für den sicheren Betrieb der elektrischen Anlage zu tragen.»

Ziel der Veranstaltung

Nach dem Kurs sind Sie in der Lage, die Verantwortung für einen sicheren Betrieb und die Arbeitssicherheit mitzutragen.

Inhalt

Kursschwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen und Quellen in der Anlagenverantwortung
  • Pflichten des Arbeitgebers sowie der Arbeitnehmer
  • Führungsverantwortung eines Anlagenverantwortlichen
  • Grundsätze, Koordination und Motivation von Mitarbeitenden
  • Aufgaben und Tätigkeiten an Starkstromanlagen
  • Gefährdungsermittlung und Massnahmenplanung 

Methodik

In verschiedenen Gruppenarbeiten werden Übungen und Lernstoffvertiefungen mit entsprechender Massnahmenplanung erarbeitet. Beim Besuch aller vier Blöcke erhält der Teilnehmer eine Kursbestätigung.

Referentinnen und Referenten

  • Jürg Müller, Leiter Rechtsdienst, VSE
  • Christoph Schär, Betriebsleiter Wasserkraftwerk Gösgen, Alpiq Hydro Aare AG
  • Christian Brütsch, Abteilung Sicherheit, Umwelt & Zertifizierungen, Repower AG
  • Rudolf Schneider, Sicherheit und Schulung NASA, BKW Energie AG
  • Michael Brunner, Leiter Bildungszentrum Energie, BKW Energie AG

Datum

5./6. Oktober 2021

Durchführungsort

Eniwa in Buchs AG

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Chefmonteure, Gruppenchef, Leitender Monteur, Projektleiter, linienvorgesetzte Personen sowie Anlagenverantwortlicher

Preis

CHF 1'720.-        VSE-Mitglied CHF 1'290.-

Kontakt

Olivier Barthe, Programmleiter technische Weiterbildung, VSE
Telefon: 062 825 25 22, olivier.barthe@strom.ch