Fachtagung Elektromobilität

Am 23. Mai 2019 bei der ETH Zürich, Campus Hönggerberg, HIL E3 in Zürich
Date
jeu 23. mai 2019 | 08:30 - 16:30
Adresse
Stefano-Franscini-Platz 5, 8093 Zürich ETH-Hönggerberg
Thème
Réseau et technique
Type
Journées professionnelles
Groupe cible
Spécialistes,
Directeurs,
Collaborateurs avec fonction de conduite,
Conduite stratégique

Elektromobilität

Die Nutzung von Elektromobilität steckt heute in der Schweiz eher noch in den Kinderschuhen. Der Marktanteil der elektrischen Personenwagen (vollelektrische und Plug-in-Hybride) liegt 2018 bei rund 3 %. Gleichzeitig entsteht ein immer grösser werdendes Netz an öffentlichen Ladestationen. Schweizweit sind es bereits über 2’500.

Die Elektro- oder emissionsarme-Mobilität wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen, unter anderem aufgrund der verstärkten Klimapolitik. Der Verkehr verursacht rund ein Drittel der CO2 -Emissionen in der Schweiz und bietet damit eine der grossen Stellschrauben zur Reduktion der Treibhausgase. Um die Emissionen zu senken und damit den Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen nachzukommen, müssen die Fahrzeuge deutlich effizienter werden und alternative Antriebe eingeführt werden. Auch die Energiestrategie 2050 fordert Effizienzsteigerungen der Fahrzeuge.

 

Themenbereich

Die Elektromobilität ist ein wesentlicher Teil der Dekarbonisierung und der Sektorkopplung. Zum einen ermöglicht es, die Treibhausgase zu vermindern. Zum anderen kann die Elektromobilität die Integration von erneuerbaren Energien unterstützen. Dabei bietet sie auch die Chance für neue Geschäftsmodelle.

Die Verbreitung von Elektrofahrzeugen führt jedoch auch zu Herausforderungen. Eine dieser ist die Auswirkung der Ladevorgänge auf das Verteilnetz. Einerseits steigt der Strombedarf an und andererseits haben Ladestationen einen hohen Leistungsbedarf, den das Netz bereitstellen muss.

 

Ziel der Tagung

Die Fachtagung beleuchtet aktuelle Problemstellungen bei der Integration der Elektromobilität in die Stromnetze, insbesondere aus der Sicht der Technik, der regulatorischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Sie verbindet Inputs aus der Praxis und aus der Wissenschaft und bringt damit einerseits Handlungsoptionen für Verteilnetzbetreiber als auch Fragen für die Forschung hervor. Fachleute aus den Unternehmen und Forscher werden zusam-
mengebracht und unterstützt, die relevanten Aspekte der Elektromobilität zu identifizieren und die richtigen Schlüsse für Betrieb und Entwicklung der Netze zu ziehen.

 


Zielgruppe

  • Mitarbeiter/innen von EVU (Geschäftsleitung, Bereichs- und Projektleiter)
  • Wissenschaftler/innen
  • Mitarbeiter/innen von Bund, Kantonen und Gemeinden
  • Planungs-, Ingenieur- und Beratungsunternehmen

 

Die Fachtagung wird in Zusammenarbeit des VSE mit dem Energy Science Center der ETH Zürich durchgeführt.

 

Preis

CHF 350.00    VSE-Mitglied CHF 250.00