Technik

 

Der Bereich Technik umfasst die Fachbereiche Versorgungsqualität, Netzwirtschaft, Datenmanagement und Netztechnik. 

 

 

Fachbereich Versorgungsqualität

Übersicht

Im Fachbereich Versorgungsqualität werden Themen aus den oben aufgezeiten Bereichen Versorgungszuverlässigkeit und Spannungsqualität behandelt.

 

Neben der Bereitstellung von Branchendokumenten bietet der VSE Informationsplattformen in der Form von Kursen, Informationsanlässen Workshops und Lehrgängen an. 

 

Darüber hinaus hat der VSE auch verschiedene Produkte wie NeDisp, NeQual und NeplanDACH entwickelt.

 

Im Weiteren steht im Zentrum verschiedener interner Kommissionen und Arbeitsgruppen und arbeitet u.a.mit nationalen und internationalen Gremien wie CES, DACHCZ und Eurelectric zusammen.

 

Versorgungsverfügbarkeit

Die Versorgungsverfügbarkeit ist die Fähigkeit eines elektrischen Systems, seine Versorgungsaufgaben unter vorgegebenen Bedingungen während einer bestimmten Zeitspanne zu erfüllen. 

 

Die Versorgungsverfügbarkeit eines einzelnen Netzkunden (=Endkunde, Endverbraucher), ist bestimmt durch Häufigkeit und Dauer von Versorgungsunterbrechungen. 

 

Je nach Lage des Netzkunden im Versorgungsgebiet  ist dessen Versorgungsverfügbarkeit unterschiedlich. 

 

Die Erfassungs- und Berechnungsmethoden und – Bedingungen sind folgenden Dokumenten zugrunde gelegt:

  • IEEE 136 Guide for Electric Power, Distribution Reliability Indices
  • CLC (Cenelec) TR 50555, TECHNICAL REPORT : Interruption indexes
  • VSE/AES: Handbuch NeDisp, Ausgabe 2012 

International werden vor Allem folgende Zuverlässigkeitskennzahlen erhoben und verglichen.

 

SAIFISystem Average Interruption Frequency IndexUnterbrechungshäufigkeit pro Endverbraucher und Zeitperiode [1/Zeitperiode]
SAIDIAusfall der Versorgung pro Endverbraucher und Zeitperiode [Minuten]
CAIDIUnterbrechungsdauer pro Ereignis [Minuten]

 

Produkte:

NeDisp: Online-Tool für die Erfassung und Auswertung von Versorgungsunterbrüchen basierend auf IEEE 1366 bzw. CLC 50555 und den entsprechenden Weisungen der ElCom.

Inhalt:

  • Verfügbarkeits- und Störungsstatistik
  • Benchmark
  • ElCom – Export
  • Etc.

  

NeDisp - Versorgungsverfügbarkeits-Tool    Informationen »

 

Anlässe:

Tagung Versorgungsqualität: 2 – jährlicher, zweitägiger Informationsanlass

 

Spannungsqualität

Die Spannungsqualität in einem Netz wird charakterisiert durch den vorhandenen Netzausbau und die an das Netz angeschlossenen Verbraucher- und Erzeugungsanlagen.

 

Unter Spannungsqualität werden die  Merkmale der elektrischen Spannung  an einem bestimmten Punkt eines  elektrischen Netzes verstanden. Sie kann an einer bestimmten Anzahl von tech-nischen Referenzwerten, welche in der EN 50160 festgelegt sind, beurteilt werden. 

 

Unter Netzrückwirkungen (Spannungsänderungen, Flicker, Oberschwingungen, Unsymmetrien, etc. ) versteht man die gegenseitige Beeinflussung von Betriebsmitteln über das Verteilnetz und die Beeinflussung des Verteilnetzes durch diese Betriebsmittel.

 

Produkte:

NeQual: Online – Tool für die Erfassung und Auswertung der Spannungsqualität nach EN 50160

Inhalt:

  • Auswertung der Spannungsqualität nach EN 50160 pro Spannungsebene
  • Benchmark
  • Diverse Statistiken und Detailauswertungen

 

Kurse und Anlässe:

 

Servicequalität

Im Gegensatz zu Versorgungsverfügbarkeit und Spannungsqualität finden sich zum heutigen Zeitpunkt keine standardisieren Normen für die Servicequalität. 

 

Unter Servicequalität (kundenbezogene Standards) wird vor Allem die Qualität der erbrachten Dienstleistungen eines Verteilnetzbetreibers verstanden. Dazu gehören u.a: Abwicklung von Anschlussgesuchen / Netzanschlüssen, etc., Vollständigkeit und Verständlichkeit der Rechnungen, Informationsstrategie, usw.

 

D-A-CH-CZ – Technische Regeln zur Beurteilung von Netzrückwirkungen

Die Technischen Regeln sind das Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit von Experten der einschlägigen Arbeitskreise der vier Verbände in und mit D-A-CH-CZ. 

Die Technischen Regeln DACHCZ sind eine Vielbeachtete und Allgemein verwendete Empfehlung in Deutschland, Österreich, Schweiz und der Tschechischen Republik.

Diese Technischen Regeln erscheinen seit 2007 in deutscher, französischer, italienischer, englischer und tschechischer Sprache.

 

Die 2. Ausgabe 2007 beinhaltet entsprechende Emissionsgrenzwerte für die Spannungsqualität in Mittel- und Niederspannung.

Das Ergänzungsdokument Hochspannung 2010 ergänzt die Empfehlungen analog der EN 50160:2010.

 

Die Technischen Regeln bilden die Grundlage für die Netzqualität in verschiedenen Branchendokumenten und werden auch von den Regulierungsbehörden als anerkannte Regeln der Technik beigezogen. (CH: Netzverstärkungen, A: TOR D2, etc.)

 

Inhalt: Grenzwerte für die Spannungsqualität (Verträglichkeitspegel) am Verknüpfungspunkt mit dem öffentlichen Netz. (für Verbraucher und Erzeugeranlagen)

 

  • Spannungsänderungen
  • Flicker
  • Unsymmetrien
  • Zwischenharmonische Spannungen
  • Kommutierungseinbrüche
  • Tonfrequenzrundsteuerungen

 

Produkte:

Empfehlung für die Beurteilung von Netzrückwirkungen DACHCZ in d/f/i/e/cz als CD

 

 

NEPLAN-DACH - Berechnungs-Tool

Informationen »

 

 

 Hansjörg Holenstein

Leiter GruppeTechnik

+4162 825 25 35 

 

Fachbereich Netzwirtschaft

Der VSE berät alle Branchenunternehmen und Endverbraucher sowie Produzenten in netzwirtschaftlichen Fragen. Schwerpunkte sind die technische und wirtschaftliche Organisation der Netze, die Erfassung der Netzkosten und deren verursachergerechte Verteilung an die Netznutzer, unter Beachtung von StromVG und StromVV. Die Branchendokumente zum offenen Strommarkt sind unerlässliche Hilfsmittel zur Einhaltung der Gesetzgebung und als Rahmen von einer einfachen, einheitlichen, verursachergerechten und nichtdiskriminierenden Handhabung.

 

Der VSE stellt mit dem Fachbereich Netzwirtschaft im Auftrag des Bundes die OSTRAL zur Begegnung schwerer Versorgungs-Krisenfälle sicher.

 

Olivier Stössel
Leiter Netzwirtschaft

+4162 825 25 25

 

 

 

Fachbereich Datenmanagement

Der Fachbereich Datenmanagement befasst sich unter anderem mit Themen wie der Energiedaten-Erfassung und des Energieaustausches. Dazu gehören Themen wie Zähler, Messpunktbezeichnungen, Messdatenerfassung und Messdatenaustausch.

 

Ausserdem stellen die Experten des Fachbereichs Datenmanagement die Verbindung zu nationalen, europäischen und internationalen Verbänden und Gruppen sicher und vertreten durch aktive Mitarbeit in diesen Gremien die Interessen der Branche.

 

Hendrik la Roi
Leiter Datenmanagement

+4162 825 25 25

 

Fachbereich Netztechnik

Der Fachbereich Netztechnik unterstützt und berät die Mitglieder im Bereich Betriebsmittel des Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetzes. Zentrale Themen sind Smart Grid, dezentrale Einspeisung, Lastausgleich, Schutz- und Leittechnik. Zudem führt das Fachbereich Netztechnik Kurse und Fachtagungen zu Themen wie Kabel- und Freileitungen, Schaltanlagen oder Netzschutz durch. 

 

Im Online-Shop finden Sie wertvolle Branchendokumente wie das Datenmodell Elektrizität oder die Symbolik zu Geo-Informationen erarbeitet. Die Kommission Netztechnik überarbeitet laufend die bestehenden Branchendokumente oder reagiert auf Veränderungen der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen mit neuen Branchendokumenten und Stellungnahmen.

 

Andreas Degen

Leiter Netztechnik / Netzbetrieb

+4162 825 25 01

 

News

19.07.2017

Ende März 2017 haben das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt und IWB über die Zunahme von...

 

Veranstaltungen

Keine Datensätze gefunden.