Erneuertes Kraftwerk Sedrun eingeweiht

30.05.12

Das Kraftwerk Sedrun der Kraftwerke Vorderrhein AG (KVR) ist für den zweiten Teil der bis 2048 laufenden Konzessionsdauer gerüstet: In den vergangenen drei Jahren wurden die mechanischen und elektrischen Einrichtungen der Anlagen umfassend erneuert und das Kraftwerk auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Rund 53 Mio. CHF wurden in die Erneuerung der Anlagen investiert. Heute ist die erneuerte Zentrale Sedrun eingeweiht worden.

Die Erneuerung der rund 50 Jahre alten Kraftwerkszentrale Sedrun umfasste sowohl die mechanischen Komponenten als auch die elektrischen und elektromechanischen Einrichtungen. Namentlich wurden die Pelton-Turbinen der drei Maschinengruppen mit neuen Laufrädern und Einlaufdüsen ausgestattet, neue Generatoren eingebaut, die Transformatoren und die 220-kV-Kabel zwischen Kaverne und Schaltanlage ersetzt, sowie die Zentrale mit einer neuen, modernen Leittechnik für die Überwachung und Steuerung der Maschinengruppen ausgerüstet.


Rolf W. Mathis, Präsident des Verwaltungsrates der KVR, betonte vor den geladenen Gästen des Kantons Graubünden und der Aktionärsgemeinden sowie Unternehmensvertretern, dass es dank gestaffelter Abfolge der Arbeiten gelungen sei, die Kraftwerkserneuerung ohne Einbussen bei der Stromproduktion durchzuführen. Die drei Maschinengruppen waren jeweils einzeln in den Sommermonaten 2009, 2010 und 2011 ausser Betrieb gesetzt und im November, auf die für Speicherkraftwerke wichtige Einsatzperiode im Winter, wieder in den Einsatz genommen worden.

Mit der Erneuerung ist gewährleistet, dass das Kraftwerk Sedrun die hohen Ansprüche an einen langfristig zuverlässigen Kraftwerksbetrieb erfüllt. Zudem konnte eine Verbesserung des Wirkungsgrades der Anlagen erreicht werden

Die Kraftwerke Vorderrhein AG (KVR)
Die KVR nutzen die Wasserkräfte des Vorderrheins und seiner Zuflüsse in einem Einzugsgebiet von rund 316 km2 und gehören zu den bedeutendsten Hochdruck-Speicherkraftwerken der Schweiz. Die Anlagen sind zwischen 1956 und 1968 erbaut worden und erreichen eine durchschnittliche Jahresproduktion von 790 Mio. kWh (250 Mio. kWh in der Zentrale Sedrun, 540 Mio. kWh in der Zentrale Tavanasa). Die installierte Turbinenleistung beträgt 331 MW (151 MW in der Zentrale Sedrun, 180 MW in der Zentrale Tavanasa).

Die KVR sind ein Partnerwerk des Kantons Graubünden (10%), der Standortgemeinden (8.5%) und der Axpo AG (81.5%). Die örtliche Betriebsführung obliegt der Axpo Hydro Surselva AG. (axpo)

 

zur Übersicht