Verhalten von umrichterbasierten Erzeugungsanlagen am Netz / 17.05.2017

Mittwoch, 17. Mai 2017 im Weiterbildungszentrum Lenzburg in Lenzburg

Fachtagung Technik

Durch die Energiestrategie 2050 wird die dezentrale Produktion und Einspeisung in die Verteilnetze in den nächsten Jahren deutlich steigen. Im Zusammenhang mit der Energiewende spielen erneuerbare Energien eine entscheidende Rolle. Denn sie müssen in den kommenden Jahren in die Energieinfrastruktur integriert werden. Der Verteilnetzbetreiber steht vor der Herausforderung, technische Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, um die Ein- und Ausspeisungen im Versorgungsnetz mit der geforderten Netzstabilität und -qualität realisieren zu können.

Wenn umrichterbasierte Erzeugungsanlagen einen hohen Anteil an der Gesamterzeugung erreichen, müssen Sie einen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Frequenz- und Spannungsqualität leisten. Anhand von Ergebnissen einer Messkampagne und von Erfahrungen aus dem In- und Ausland werden die Möglichkeiten der Frequenz- und Spannungsstützung durch umrichterbasierte Anlagen und deren Auswirkungen auf die Power Quality diskutiert und Empfehlungen für Netzbetreiber abgeleitet.


Ziel / Nutzen
Sie erhalten Informationen aus erster Hand zum Verhalten von umrichterbasierten EEA Anlagen am Netz. Praxiserprobte Fachleute berichten über ihre Erfahrungen bei Messkampagnen und über die Auswirkungen auf die Power Quality und den Netzbetrieb. Insbesondere werden Auswirkungen auf das Schutzkonzept angesprochen. An der Veranstaltung bleibt auch genügend Zeit, um neue Kontakte zu knüpfen und aktuelle Problemstellungen zu diskutieren.


Tagungsschwerpunkte
• Messkampagne zum Verhalten von umrichterbasierten EEA Anlagen am Netz
• Power Quality von Wind- und PV-Anlagen
• Erfahrungen mit umrichterbasierten Erzeugungsanlagen in der Schweiz und im Ausland
• Auswirkungen auf das Schutzkonzept
• Empfehlungen für Netzbetreiber


Zielgruppe
• Bereichs- und Projektleiter aus den Bereichen Netze / Anlagen und Asset Management
• Betriebsleiter
• Planungs-, Ingenieur- und Beratungsunternehmen
• Schutzfachleute, Energiefachstellen und Systemlieferanten
• Weitere interessierte Kreise