Sicherheitsbeauftragter Modul Elektro / 19.10.2017

Donnerstag, 19. Oktober 2017 im Bildungszentrum Energie, BKW Energie AG in Kallnach

 Die Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten setzt sich aus einem vom SVGW und VSE gleichwertig angebotenen, zweitägige Grundausbildung und frei wählbaren, jeweils eintägigen Fachmodulen für Gas, Wasser oder Strom zusammen.

 

Personen, die den Grundkurs absolviert haben, erhalten mit diesem Vertiefungsmodul die Möglichkeit, sich mit den elektrischen Aspekten der Arbeitssicherheit näher auseinanderzusetzen. 

 

Das Modul Elektro befasst sich mit Fokus auf Tätigkeiten in/an Starkstromanlagen, Gefährdungsermittlung sowie Mensch und Führung.

 

Kursschwerpunkte
• Erfahrungen als SiBe
• Tätigkeiten an Starkstromanlagen • Mensch und Führung
• Gefahrenermittlung im Betrieb

 

Zielgruppe
Neue und angehende Sicherheitsbeauftragte (SiBe) und Koordinationspersonen für Arbeitssicherheit (KOPAS) sowie Vorgesetzte aller Stufen.


Voraussetzungen
Personen, die die zweitägige Grundausbildung Arbeitssicherheit und Gesundheitschutz beim VSE, SVGW oder bei Arbeitssicherheit Schweiz absolviert haben. Oder Sie haben eine Ausbildung zum Sicherheitsassistenten, Sicherheitsfachleute oder Sicherheitsingenieure absolviert. (Bitte legen Sie die Bestätigung der Anmeldung bei)

 

Abschluss
Individuelle Projektarbeit im Anschluss an den Kurs (Zeitaufwand ca. 1 Tag / Eingabefrist 4 Wochen nach Kursende) mit VSE-Zertifikat «Sicherheitsbeauftragte/r Elektro».

 

Referenten
• Rudolf Schneider, Leitung Schulung und Sicherheit, BKW Energie AG
• Dr. Cuno Künzler, Personalentwicklung, ck Organisations-Beratung