Refresher Arbeiten unter Spannung / 10.11.2017

Freitag, 10. November 2017 bei den Kraftwerke Hinterrhein in Thusis

Auffrischung von Fachwissen in Theorie und Praxis gemäss aktuellen technischen Regeln

Der Kurs bietet eine solide Nachinstruktion für Arbeiten unter Spannung (Stufe 2) an unter Niederspannung stehenden Anlagen.

Zitat eines Teilnehmenden: „Der AuS-Kurs sorgt bei unseren Mitarbeitern im Alltag für Gewissheit und die geforderte Umsicht.“ Meinrad Hess, Leiter Netzbau Elektrizität, ewl energie wasser luzern

Kursschwerpunkte
• Repetition und Überprüfung der AuS im eigenen Betrieb (Regeln, Werkzeug, PSA…)
• Repetition Rechtliche Grundlagen und Nachweisdokument für AuS
• Praktische Arbeiten an den Übungsanlagen (Postenarbeit)
• Erfahrungsaustausch mit Fachleuten (Teilnehmern) aus anderen Betrieben
• Mögliche Folgen von schweren Elektrounfällen erfahren und kennen

Theorie und praktische Arbeit sind gut durchmischt. Der Theorieraum liegt neben den
Übungsanlagen. Die Posten sollen ein breites und praktisches Wissen über mögliche AuS
vermitteln.


Ziel/Nutzen
• Das bisherige Arbeiten unter Spannung (AuS) kritisch hinterfragen. Erfahrungen mit anderen Teilnehmenden
  austauschen und neue Regeln der Technik integrieren
• Die neuen Regeln für Arbeit unter Spannung (AuS) kennen und anwenden können
• Die aufgefrischten Arbeitsmethoden in der Praxis sicher umsetzen
• Sicheren Betrieb der elektrischen Anlagen während der AuS gewährleisten


Zielgruppe
Alle Mitarbeiter im Netzbau, die Arbeiten unter Spannung ausführen oder dafür vorgesehen sind.
Hinweis: Auch instruierte Personen müssen für AuS ausgebildet sein.


Voraussetzung
• Basiskurs «Arbeiten unter Spannung» des VSE oder einer anderen Organisation in der Schweiz.
• Ein Erste-Hilfe-Kurs BLS/AED. Dieser darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.


Referenten
• Bernhard Bislin, Sicherheitsfachmann EKAS, Energietechniker TS, Sagogn
• Luzi Conrad, Chefmonteur Netz, Kraftwerke Hinterrhein, Thusis