Netzwirtschaft / 29.05.2017

Montag, 29. Mai 2017 im Hotel Arte in Olten

Die Herausforderungen für die Netzbetreiber sind immens: Zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 müssen die Netze für die dezentrale Produktion umgebaut werden – neue, smarte Technologien sollen dies unterstützen. Parallel dazu müssen die Effizienz gesteigert, die Kosten reduziert und nach Möglichkeit neue Geschäftsfelder entwickelt werden.

Lange Investitionszyklen verlangen Planungssicherheit, während sich Gesetze und Regulierungen schneller ändern denn je. Auch bei der Technik geht es mit riesigen Schritten vorwärts. Branchenfremde Unternehmen mit neuen Geschäftsideen sorgen sich nicht um die Versorgungssicherheit sondern um Ihren Business Case, während die Netzbetreiber günstiger, effizienter und smarter werden sollen. Und all diese Veränderungen dürfen die Versorgungssicherheit nicht negativ beeinflussen.

Die Welt der Netzbetreiber befindet sich in einem Umbruch, der nicht nur durch die Branche sondern auch durch die Politik, die technische Entwicklung und branchenfremde Unternehmen getrieben wird. Die Herausforderung besteht darin, Vorgaben und Neuerungen trotz anhalten-dem Kostendruck einzuführen – und gleichzeitig die hohe Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

 

Themenbereich
Die Fachtagung Netzwirtschaft beschäftigt sich mit einem breitgefächerten Themenfeld, welches von dezentralen Speichern, der Digitalisierung von Anlagedaten, den Auswirkungen der ES 2050 bis zum Regelenergiepooling geht.


Ziel der Tagung

In Zeiten von grossen Veränderungen ist es schwierig, relevante Neuerungen zu erkennen. An der Fachtagung Netzwirtschaft geben Ihnen Experten aus unterschiedlichen Bereichen einen Einblick in massgebende Veränderungen in Ihrem Fachgebiet. Am Schluss der Tagung kennen Sie die neuesten Entwicklungen im Bereich der Netzwirtschaft
und Sie konnten sich mit Gleichgesinnten austauschen.


Zielgruppe
Betriebsleiter von EVU, Netzverantwortliche, Netzplaner, Netzwirtschaftler sowie Mitarbeitende von Ingenieur- und Planungsbüros