Fachausbildung Erzeugung und Netze / ab 26.09.2017

Dienstag bis Donnerstag, 26. bis 28. September 2017 im Schulungsraum Kraftwerk Löntsch in Netstal
Dienstag und Mittwoch, 3. und 4. Oktober 2017 im Schulungsraum Kraftwerk Löntsch in Netstal
Dienstag und Mittwoch, 24. und 25. Oktober 2017 im Schulungsraum Kraftwerk Löntsch in Netstal
Prüfung am: Donnerstag, 26. Oktober 2017 im Schulungsraum Kraftwerk Löntsch in Netstal

Zusammenhänge verstehen
Lernen Sie, technisch-physikalische Zusammenhänge richtig zu verstehen und Aussagen zur Energiezukunft kritisch zu bewerten.

Seit Jahrzehnten ist Strom ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und nicht mehr wegzudenken. Auf dem Energieverbrauchermarkt findet sogar eine Substitution zu Gunsten der Elektrizität statt.

Liegt es nicht auf der Hand, dass Mitarbeitende der Branche – auch wenn sie nur in einem kleinen Teil der Wertschöpfungskette tätig sind – diese dennoch verstehen sollten? Ist es nicht so, dass ein tätigkeitsübergreifendes Verständnis der Mitarbeitenden die betriebliche Orientierung erleichtert und Einarbeitungszeiten verkürzt?

Es gibt unzählige Meinungen zur Energiezukunft, ob politisch oder aus eigener Haltung getrieben. Ohne entsprechendes Kontextwissen ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Breites Wissen auf einer technischen und sachlichen Grundlage ist unabdingbar, um die Zusammenhänge der Stromproduktion und der Stromverteilung zu verstehen. Ausserdem sind Investitionen und Innovationen mit gut qualifizierten Fachkräften schneller realisierbar.

Der VSE-Lehrgang «Erzeugung und Netze» schafft eine hohe Identifikation mit der Energiebranche und fördert das betriebliche Verständnis: Qualifizierte Mitarbeitende können flexibler auf kurzfristige Veränderungen oder neue Marktsituationen reagieren.

Diese Ausbildung lohnt sich für Teilnehmende und Unternehmen gleichermassen.

 

Die Ausbildung im Überblick
Den Teilnehmenden wird vertieftes, umfassendes Wissen von aktuellen Technologien vermittelt, um sich während dem Normalbetrieb und bei Störungen richtig zu verhalten. Sie erhalten Einblick in die Zusammenhänge der Stromerzeugung, insbesondere in technisch-physikalischer Hinsicht. In Referaten, Diskussionen und Experimenten lernen die Teilnehmenden praxisnah die Regeln, Prozesse und Instrumente des neuen Energiemarktes kennen.

Ziel des Lehrgangs
Die Teilnehmenden sind in der Lage, wichtige Gesetzmässigkeiten der Erzeugung von Strom und der Wirkung von Elektrizität zu beschreiben, die Zusammenhänge zwischen Elektrizität und anderen Energieformen darzustellen sowie Aussagen zur Energiezukunft kritisch zu bewerten.

Zielgruppe
Fachtechnische Einführung und Weiterbildung von Mitarbeitenden, die in der Stromerzeugung, der Stromübertagung und der Stromverteilung (Leitstellen) tätig sind. Das Ausbildungsniveau richtet sich primär an Mitarbeitende mit abgeschlossener Berufslehre (z.B. Mechaniker, Elektriker, Netzelektriker).