Arbeiten unter Spannung / 08./09.11.2017

Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. November 2017 bei den Kraftwerke Hinterrhein in Thusis

Grundausbildung zur Befähigung für Arbeiten unter Spannung (NS) gemäss Starkstromverordnung und ESTI 407.

Der Kurs ist eine solide Grundausbildung zur Befähigung für Arbeiten unter Spannung (Stufe 2) an unter Niederspannung stehenden Anlagen.

Zitat eines Teilnehmenden: „Der AuS-Kurs sorgt bei unseren Mitarbeitern im Alltag für Gewissheit und die geforderte Umsicht.“ Meinrad Hess, Leiter Netzbau Elektrizität, ewl energie wasser luzern

Kursschwerpunkte
• Arbeiten unter Spannung sicher ausführen können, Regeln konsequent anwenden
• Mögliche Folgen von schweren Elektrounfällen erfahren und kennen
• Praktische Arbeiten an den Übungsanlagen (Postenarbeit)
• Erfahrungsaustausch mit Fachleuten (Teilnehmern) aus anderen Betrieben

Theorie und praktische Arbeit sind gut durchmischt. Der Theorieraum liegt neben den Übungsanlagen. Die Posten sollen ein breites und praktisches Wissen über mögliche AuS vermitteln.

 

Ziel/Nutzen
Die Regeln für Arbeit unter Spannung (AuS) kennen und konsequent anwenden können
• Ausbildung zur Befähigung für AuS (Stufe 2) nach Starkstromverordnung Art. 76 und ESTI 407
• Die erlernten Arbeitsmethoden in der Praxis sicher und konsequent anwenden
• Den sicheren Betrieb der elektrischen Anlage während der Arbeiten gewährleisten
• Planung, Kontrolle und Ausführung der AuS mit einer Checkliste und Nachweisdokument


Zielgruppe
Alle Mitarbeiter im Netzbau, die Arbeiten unter Spannung ausführen oder dafür vorgesehen sind.
Hinweis: Auch instruierte Personen müssen für AuS ausgebildet sein.


Voraussetzung
Ein Erste-Hilfe-Kurs BLS/AED ist unerlässlich für das Absolvieren dieses Kurses. Er darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.


Referenten
• Bernhard Bislin, Sicherheitsfachmann EKAS, Energietechniker TS, Sagogn
• Luzi Conrad, Chefmonteur Netz, Kraftwerke Hinterrhein, Thusis