Fachtagung Netztechnik

Am 8. September 2022 im Hotel Arte in Olten
Datum
Do. 08. Sep 2022 | 08:30 - 17:00
Adresse
Riggenbachstrasse 10, 4600 Olten
In diesem Jahr liegt ein Themenschwerpunkt bei Netzbetriebsarten von gelöschten und isolierten Netzen, Fehlerortung und Erdung. Weiter ist die Frequenzmessung im internationalen Kontext ein neues wichtiges Thema. Des Weiteren wird orientiert, wie es mit dem unterfrequenzabhängigen Lastabwurf (UFLS) weitergeht. Ebenfalls folgt eine Vorstellung des Projekts Smartpower System bei Repower über die netz- und kundendienliche Steuerung flexibler Lasten. Orientiert wird ebenfalls über den aktuellen Fortschritt des BFE-Projekts zum NA-Schutz bei Energieerzeugungsanlagen. Zudem werden die Neuerungen in den Werkvorschriften CH 2021 präsentiert sowie aktuelles zur Digitalisierung in der Strombranche.

Ziel der Veranstaltung

Sie erhalten an der Fachtagung Informationen aus erster Hand zu aktuellen Themen im Bereich Netztechnik und Betrieb, so dass Sie auf dem aktuellen Stand der Dinge sind. An der Tagung bleibt ausserdem genügend Zeit um neue Kontakte zu knüpfen und aktuelle Fragestellungen mit Experten/innen, Fachleuten und Branchenkollegen/innen zu diskutieren.

Inhalt

Programm

Uhrzeit

Titel des Referats und Referent/in

Ab 08.30 Uhr

Eintreffen der Teilnehmenden und Begrüssungskaffee

09.00 Uhr

Begrüssung und Programmvorschau

Patrick Bader, Senior Experte Netztechnik, VSE

 

Gelöschte oder isolierte Netze ?

09.10 Uhr

Erden der fehlerhaften Phase im isolierten Netz

·       Unterschied von Fehler in Kabel und Freileitungen

·       Welche Ströme kann man schalten

·       Vor- und Nachteile erden der fehlerhaften Phase

Marco Poloni & Bruno Wartmann, ewz

09.30 Uhr

Fehlerortung im gelöschten und isolierten Netz

·       Unterschied zur Identifikation des fehlerhaften Abganges und Entfernungsortung

·       Identifikation des fehlerhaften Abganges mit Sin(phi) / Wischer basierend auf dem qu2-Verfahren

Dr. techn. Gernot Druml, Sprecher Automation GmbH

10.10 Uhr

Kaffeepause

10.40 Uhr

Löschgrenze – wo liegt sie ?

·       Den Begriff Löschgrenze wollen wir nicht mehr verwenden

·       Versuche im Netz haben gezeigt, dass die Löschgrenze nicht stimmen

·       Was für Erfahrungen kann der Netzbetreiber mitnehmen?

Robert Steinbichler, Netz Oberösterreich GmbH

 

Wie kann man Netzkosten zusätzlich optimieren?

11.10 Uhr

Schalten von Induktivitäten – was kann man richtig machen?

·       Was sidn die Risiken, auf was sollte man achten

·       Können alle Schalter Induktivitäten schalten

·       Beispiele von Netzstudien in der Schweiz

Dipl.-Ing. Dr. Katrin Friedl, Technische Universität Graz

 

Frequenzabhäniger Lastabwurf – Wie weiter, gibt es Störungen?

11.50 Uhr

Vorstellung technischer Hinweis « Frequenzmessung »

·       Was sind die Herausforderungen

·       Wo sind die Auslösezeiten

·       Wie könnte ein zukünftiges UFLS Konzept aussehen

Bruno Wartmann, ewz / Wolf Fischer, Stromnetz Berlin GmbH

12.15 Uhr

Mittagessen

13.45 Uhr

UFLS – Systemschutz im Kontext der Energiewende?

·       Prinzip und aktuelle Anforderungen

·       Praktische Untersuchungen in einem Modell-Inselnetz

·       Schlussfolgerungen und Ausblick

Dr. Walter Sattinger, Principal Grid Studies Engineer, Swissgrid AG

Marco Burri, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule für Technik und Architektur Freiburg

 

Diverse Themen

14.15 Uhr

Netz- und kundendienliche Steuerung flexibler Lasten

·       Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt der FHNW mit Repower und EVUlution

·       Wahlmöglichkeit zwischen netz- und kundendienliche Algorithmen

·       Netzdienlich: Verbesserung der Spannungssituation und Reduktion von Spitzenbelastungen im Verteilnetz

·       Kundendienlich: Erhöhung des Eigeverbrauchsanteils von PV-Energie und Kostenreduktion

Prof. Dr. Martin Geidl, Fachhochschule Nordwestschweiz / Adrian Mettler, Projektleiter, Repower

14.55 Uhr

Kaffeepause

15.15 Uhr

Werkvorschriften CH 2021 – Was ist neu?

·       Vorstellung und Neuerungen in der Ausgabe 2021 wie z.B. intelligente Steuer- und Regelsysteme, Meldewesen, Ansteuerung von Ladestationen, etc.

Ernst Moser, Projektleiter Netzbetrieb Elektrizität, ewb

15.45 Uhr

BFE-Projekt NA-Schutz vür Energieerzeugungsanlagen

·       Zwischenstand

·       Ziele. Nutzen und Verwendung der Ergebnisse

Dr. Alexander Fuchs, Experte für Stromnetzsimulation und Beratungsingenieur an der Forschungsstelle Energienetze (FEN), ETH Zürich

16.10 Uhr

Digitalsierung in der Strombranche

·       Status, Trends und Ausblick in die Zukunft generell

·       Fokus Cybersecurity bei zunehmender Integration von IT und Leittechnik

Markus Riner, Leiter Digiatlisierung, VSE

16.40 Uhr

Schlusswort

Patrick Bader, Senior Experte Netztechnik, VSE

16.45 Uhr

Tagungsende

 

Referentinnen und Referenten

  • Marco Burri, Hochschule für Technik und Architektur Freiburg
  • Dr. techn. Gernot Druml, Sprecher Automation GmbH
  • Wolf Fischer, Stromnetz Berlin GmbH
  • Dipl.-Ing. Dr. Katrin Friedl, Technische Universität Graz
  • Dr. Alexander Fuchs, ETH Zürich
  • Prof. Dr. Martin Geidl, Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Adrian Mettler, Projektleiter, Repower AG
  • Ernst Moser, ewb
  • Marco Poloni, ewz
  • Markus Riner, VSE
  • Dr. Walter Sattinger, Swissgrid AG
  • Robert Steinbichler, Netz Oberösterreich GmbH
  • Bruno Wartmann, ewz

Datum

8. September 2022

Zeit

08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Durchführungsort

Hotel Arte in Olten

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • Betriebsleiter/innen
  • Bereichs- und Projektleiter/innen aus den Bereichen Netze / Anlagen und Asset Management
  • Schutzfachleute
  • Energiefachstellen
  • Systemlieferanten
  • Planungs-, Ingenieur- und Beratungsunternehmen

 

Preis

CHF 990.-      VSE-Mitglied 750.-

Kontakt

Rosa Soland, Event Managerin

Telefon 062 825 25 44, rosa.soland@strom.ch