Strahlenschutz

Strahlenschutz, Richtlinien

  • Grundlegende Sicherheitsnormen
     
  • Richtlinie 96/29/Euratom des Rates vom 13. Mai 1996 zur Festlegung der grundlegenden Sicherheitsnormen für den Schutz der Gesundheit der Arbeitskräfte und der Bevölkerung gegen die Gefahren durch ionisierende Strahlungen
     
  • Richtlinie 2013/59/Euratom des Rates vom 5. Dezember 2013 zur Festlegung grundlegender Sicherheitsnormen für den Schutz vor den Gefahren einer Exposition gegenüber ionisierender Strahlung und zur Aufhebung der Richtlinien 89/618/Euratom, 90/641/Euratom, 96/29/Euratom, 97/43/Euratom und 2003/122/Euratom
     
  • Externe Arbeitskräfte
     
  • Richtlinie 90/641/Euratom des Rates vom 4. Dezember 1990 über den Schutz externer Arbeitskräfte, die einer Gefährdung durch ionisierende Strahlungen beim Einsatz im Kontrollbereich ausgesetzt sind
     
  • Medizinischer Bereich
     
  • Richtlinie 97/43/Euratom des Rates vom 30. Juni 1997 über den Gesundheitsschutz von Personen gegen die Gefahren ionisierender Strahlung bei medizinischer Exposition und zur Aufhebung der Richtlinie 84/466/Euratom
     
  • Information
     
  • Richtlinie 89/618/Euratom des Rates vom 27. November 1989 über die Unterrichtung der Bevölkerung über die bei einer radiologischen Notstandssituation geltenden Verhaltensmassregeln und zu ergreifenden Gesundheitsschutzmassnahmen
     
  • Kontaminierte Lebens- und Futtermittel nach Tschernobyl
     
  • Künftige Unfälle
     
  • Hoch radioaktive umschlossene Strahlenquellen
     
  • Richtlinie 2003/122/Euratom des Rates vom 22. Dezember 2003 zur Kontrolle hoch radioaktiver umschlossener Strahlenquellen und herrenloser Strahlenquellen
     
  • Radon
     
  • Radioaktivitätsgehalt Umwelt

 

Verordnungen

  • Grundlegende Sicherheitsnormen
     
  • Externe Arbeitskräfte
     
  • Medizinischer Bereich
     
  • Information
     
  • Kontaminierte Lebens- und Futtermittel nach Tschernobyl
     
  • Verordnung (EG) Nr. 1609/2000 der Kommission vom 24. Juli 2000 zur Festlegung einer Liste von Erzeugnissen, die von der Durchführung der Verordnung (EWG) Nr. 737/90 des Rates über die Einfuhrbedingungen für landwirtschaftliche Erzeugnisse mit Ursprung in Drittländern nach dem Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl ausgenommen sind
     
  • Verordnung (EG) Nr. 1635/2006 der Kommission vom 6. November 2006 zur Festlegung der Durchführungsbestimmungen der Verordnung (EWG) Nr. 737/90 des Rates über die Einfuhrbedingungen für landwirtschaftliche Erzeugnisse mit Ursprung in Drittländern nach dem Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl
     
  • Verordnung (EG) Nr. 733/2008 des Rates vom 15. Juli 2008 über die Einfuhrbedingungen für landwirtschaftliche Erzeugnisse mit Ursprung in Drittländern nach dem Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl (kodifizierte Fassung)
     
  • Verordnung (EG) Nr. 1048/2009 des Rates vom 23. Oktober 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 733/2008 über die Einfuhrbedingungen für landwirtschaftliche Erzeugnisse mit Ursprung in Drittländern nach dem Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl
     
  • Künftige Unfälle
     
  • Verordnung (Euratom) Nr. 3954/87 des Rates vom 22. Dezember 1987 zur Festlegung von Höchstwerten an Radioaktivität in Nahrungsmitteln und Futtermitteln im Falle eines nuklearen Unfalls oder einer anderen radiologischen Notstandssituation
     
  • Verordnung (Euratom) Nr. 944/89 der Kommission vom 12. April 1989 zur Festlegung von Höchstwerten an Radioaktivität in Nahrungsmitteln von geringerer Bedeutung im Falle eines nuklearen Unfalls oder einer anderen radiologischen Notstandssituation
     
  • Verordnung (Euratom) Nr. 2218/89 des Rates vom 18. Juli 1989 zur Änderung der Verordnung (Euratom) Nr. 3954/87 zur Festlegung von Höchstwerten an Radioaktivität in Nahrungsmitteln und Futtermitteln im Falle eines nuklearen Unfalls oder einer anderen radiologischen Notstandssituation
     
  • Verordnung (EWG) Nr. 2219/89 des Rates vom 18. Juli 1989 über besondere Bedingungen für die Ausfuhr von Nahrungsmitteln und Futtermitteln im Falle eines nuklearen Unfalls oder einer anderen radiologischen Notstandssituation
     
  • Verordnung (Euratom) Nr. 770/90 der Kommission vom 29. März 1990 zur Festlegung von Höchstwerten an Radioaktivität in Futtermitteln im Fall eines nuklearen Unfalls oder einer anderen radiologischen Notstandssituation
     
  • Hoch radioaktive umschlossene Strahlenquellen
     
  • Radon
     
  • Radioaktivitätsgehalt Umwelt

 

Beschlüsse

  • Grundlegende Sicherheitsnormen
     
  • Externe Arbeitskräfte
     
  • Medizinischer Bereich
     
  • Information
     
  • 2005/844/Euratom: Beschluss der Kommission vom 25. November 2005 über den Beitritt der Europäischen Atomgemeinschaft zum Übereinkommen über die frühzeitige Benachrichtigung bei nuklearen Unfällen
     
  • 2005/845/Euratom: Beschluss der Kommission vom 25. November 2005 über den Beitritt der Europäischen Atomgemeinschaft zum Übereinkommen über Hilfeleistung bei nuklearen Unfällen oder radiologischen Notfällen
     
  • Kontaminierte Lebens- und Futtermittel nach Tschernobyl
     
  • Künftige Unfälle
     
  • Hoch radioaktive umschlossene Strahlenquellen
     
  • Radon
     
  • Radioaktivitätsgehalt Umwelt

 

Entscheidungen

  • Grundlegende Sicherheitsnormen
     
  • Externe Arbeitskräfte
     
  • Medizinischer Bereich
     
  • Information
     
  • 87/600/Euratom: Entscheidung des Rates vom 14. Dezember 1987 über Gemeinschaftsvereinbarungen für den beschleunigten Informationsaustausch im Fall einer radiologischen Notstandssituation
     
  • Kontaminierte Lebens- und Futtermittel nach Tschernobyl
     
  • Künftige Unfälle
     
  • Hoch radioaktive umschlossene Strahlenquellen
     
  • Radon
     
  • Radioaktivitätsgehalt Umwelt

 

Empfehlungen

  • Grundlegende Sicherheitsnormen
     
  • 91/444/Euratom: Empfehlung der Kommission vom 26. Juli 1991 zur Anwendung von Artikel 33 Unterabsätze 3 und 4 des Euratom-Vertrags
     
  • Externe Arbeitskräfte
     
  • Medizinischer Bereich
     
  • Information
     
  • Kontaminierte Lebens- und Futtermittel nach Tschernobyl
     
  • Empfehlung der Kommission vom 14. April 2003 über den Schutz und die Unterrichtung der Bevölkerung in Bezug auf die Exposition durch die anhaltende Kontamination bestimmter wild vorkommender Nahrungsmittel mit radioaktivem Cäsium als Folge des Unfalls im Kernkraftwerk Tschernobyl (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2003) 510)
     
  • Berichtigung der Empfehlung 2003/274/EG der Kommission vom 14. April 2003 über den Schutz und die Unterrichtung der Bevölkerung in Bezug auf die Exposition durch die anhaltende Kontamination bestimmter wild vorkommender Nahrungsmittel mit radioaktivem Cäsium (ABl. L 99 vom 17.4.2003)
     
  • Künftige Unfälle
     
  • Hoch radioaktive umschlossene Strahlenquellen
     
  • Radon
     
  • 90/143/Euratom: Empfehlung der Kommission vom 21. Februar 1990 zum Schutz der Bevölkerung vor Radonexposition innerhalb von Gebäuden
     
  • 2001/928/Euratom: Empfehlung der Kommission vom 20. Dezember 2001 über den Schutz der Öffentlichkeit vor der Exposition gegenüber Radon im Trinkwasser (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2001) 4580)
     
  • Radioaktivitätsgehalt Umwelt
     
  • 2000/473/Euratom: Empfehlung der Kommission vom 8. Juni 2000 zur Anwendung des Artikels 36 Euratom-Vertrag betreffend die Überwachung des Radioaktivitätsgehalts der Umwelt zur Ermittlung der Exposition der Gesamtbevölkerung (Bekanntgegeben unter Aktenzeichen K(2000) 1299)
     
  • 2010/635/Euratom: Empfehlung der Kommission vom 11. Oktober 2010 über die Anwendung des Artikels 37 des Euratom-Vertrags

 

Mitteilungen

  • Grundlegende Sicherheitsnormen
     
  • COM/1998/87: Mitteilung der Kommission zur Umsetzung der Richtlinie 96/29/Euratom des Rates vom 13. Mai 1996 zur Festlegung der grundlegenden Sicherheitsnormen für den Schutz der Gesundheit der Arbeitskräfte und der Bevölkerung gegen die Gefahren durch ionisierende Strahlungen
     
  • Externe Arbeitskräfte
     
  • Medizinischer Bereich
     
  • COM/2010/0423: Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat über medizinische Anwendungen ionisierender Strahlung und die Sicherheit der Versorgung mit Radioisotopen für die Nuklearmedizin
     
  • Information
     
  • COM/1991/103: Mitteilung der Kommission betreffend die Durchführung der Richtlinie 89/618/Euratom des Rates vom 27. November 1989 über die Unterrichtung der Bevölkerung über die bei einer radiologischen Notstandssituation geltenden Verhaltensmassregeln und zu ergreifenden Gesundheitsschutzmassnahmen
     
  • Kontaminierte Lebens- und Futtermittel nach Tschernobyl
     
  • Künftige Unfälle
     
  • Hoch radioaktive umschlossene Strahlenquellen
     
  • Radon
     
  • Radioaktivitätsgehalt Umwelt
     
  • COM/2006/155: Mitteilung der Kommission - Überprüfung der Einrichtungen zur Überwachung der Umweltradioaktivität gemäss Artikel 35 Euratom-Vertrag — Verfahrensweise bei der Durchführung von Nachprüfungen in Mitgliedstaaten
     
  • COM/2007/847: Mitteilung der Kommission - Anwendung von Artikel 35 Euratom-Vertrag - Überprüfung der Arbeitsweise und Wirksamkeit von Einrichtungen zur ständigen Überwachung des Gehalts der Luft, des Wassers und des Bodens an Radioaktivität - Bericht 1990-2007