SAK übernimmt das Verteilnetz der Elektra Muolen

Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung wurde der Verkauf der Verteilnetze der Elektrizitätsgenossenschaft Muolen (Elektra Muolen) an die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) besiegelt. Die Integration in die SAK findet per 1. Januar 2020 statt.
21.08.2019

Der Verkauf des elektrischen Verteilnetzes der Elektra Muolen an die SAK wurde an einer ausserordentlichen Generalversammlung im Mai dieses Jahres bestimmt. Damals lud die Elektrakommission, die Genossenschafter zur Information und Diskussion mit nachfolgender Abstimmung nach Lömmenschwil ein. Die Genossenschafter waren mit 112 Stimmen vertreten und stimmten mit einem Mehr von 101 Stimmen dem Verkauf an die SAK zu.

Veränderte Rahmenbedingungen 

Der Vorstand begründet die Auflösung und den Verkauf mit den veränderten Rahmenbedingungen, die mit der Strommarktgesetzgebung entstanden sind. Der zeitliche Aufwand sei überproportional gestiegen und für eine Genossenschaft, die im Nebenamt geführt wird, nur noch schwer zu bewältigen. Guido Sieber, Präsident der Genossenschaft Elektra Muolen, ist äusserst zufrieden mit der Übernahme, wie er sagt: «Die stetig steigenden Anforderungen erfordern immer mehr Professionalität. Mit der SAK haben wir einen Partner gefunden, der mit maximaler Kompetenz die künftigen Herausforderungen anpacken wird»

358 neue SAK-Kunden

Die Übernahme des Verteilnetzes der Elektra Muolen durch die SAK ist aus zweierlei Hinsicht interessant, wie Stefano Garbin, CEO der SAK, ausführt: «Mit der Integration der Muolener Netzinfrastruktur kann die SAK ihr Netzgebiet weiter vergrössern. Dadurch entstehen aus Bau und Betrieb für die SAK Skaleneffekte von denen die Kunden aufgrund attraktiver Strompreise direkt profitieren werden. Zudem fügt sich das Netz der Elektra Muolen optimal in das bestehende umliegende Verteilnetz der SAK ein und ermöglicht Netzoptimierungen». In einem nächsten Schritt bereitet die SAK für die reibungslose Integration die Kundendaten auf und die Elektra Muolen sorgt Ende Jahr für die Schlussabrechnungen. Anschliessend erfolgt die Liquidation der Genossenschaft im Laufe des Jahres 2020. Ab 2020 profitieren die Kunden von den attraktiven Energie- und Netznutzungsprodukten der SAK. (sak)