Neue Fernwärme-Transportleitung im Sittertobel

Zur Erhöhung der Kapazität und der Versorgungssicherheit im städtischen Fernwärmenetz erstellen die St.Galler Stadtwerke eine neue Transportleitung vom Kehrichtheizkraftwerk zur Fernwärmezentrale Waldau. Die Arbeiten beginnen am Montag, 8. Juli 2019 und dauern bis Ende November 2019. Für den Verkehr bleiben die Rechenwaldstrasse und die Rechenstrasse einspurig befahrbar.
03.07.2019

Seit der Einführung der Fernwärmeversorgung in St.Gallen erfolgt der Wärmetransport zwischen dem Kehrichtheizkraftwerk (KHK) im Sittertobel und dem Transport- und Verteilnetz in der Stadt über eine Leitung. Diese Transportleitung wird durch den sukzessiven Ausbau der Fernwärmeversorgung zunehmend stärker beansprucht. Um die erhöhte Wärmeproduktion im KHK nutzen zu können und um die Versorgungssicherheit im Fernwärmenetz zu erhöhen, erstellen die St.Galler Stadtwerke eine zusätzliche Transportleitung zwischen dem KHK und der Fernwärmezentrale Waldau.

Die neue Fernwärmeleitung wird über eine Länge von 1500 Meter in offener Bauweise in der Rechenwaldstrasse, in der Rechenstrasse sowie in der Schönaustrasse verlegt.

Für den motorisierten Individualverkehr bleibt die Rechenwaldstrasse im Baustellenbereich jederzeit einspurig befahrbar. Der Verkehr wird durch verkehrsabhängige Lichtsignalanlagen gesteuert. Der durchgängige Fussweg bleibt offen. Damit die Versorgungssicherheit im Fernwärmenetz wie geplant auf den Winter 2019/2020 erhöht werden kann, wird mit den Arbeiten jetzt begonnen. (sgsw)