Frauenfeld wird erneut als Energiestadt Gold ausgezeichnet

Die Stadt Frauenfeld ist zum dritten Mal in Folge mit dem European Energy Award Gold ausgezeichnet worden. Damit wird bestätigt, dass Frauenfeld sich kontinuierlich für eine effiziente Nutzung von Energie, erneuerbare Energien und den Klimaschutz engagiert.
28.11.2023

Das ist eine Medienmitteilung von Thurplus  –  die darin publizierten Inhalte geben nicht notwendigerweise die Meinung des VSE wieder.

 

Im Jahr 2014 ist die Stadt Frauenfeld erstmals mit dem European Energy Award Gold ausgezeichnet worden. Dieses Label ist die höchste Auszeichnung für Städte und Gemeinden, die konsequent eine aktive und nachhaltige Energiepolitik betreiben. Alle vier Jahre werden durch einen unabhängigen Trägerverein die Aktivitäten der Stadt Frauenfeld überprüft und das Label neu vergeben.

Der Zertifizierungsprozess nimmt jeweils einige Zeit in Anspruch und verlangt von der Stadt eine lückenlose Dokumentation über ihr Engagement in den Bereichen Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Im März 2019 konnte die Stadt erstmals rezertifiziert werden. Im November 2023 gelang dies zum zweiten Mal. Mit grosser Freude durften Stadträtin Andrea Hofmann Kolb, Robert Scherzinger, Leiter Amt für Hochbau und Stadtplanung sowie Franziska Hirschle, Leiterin Energiefachstelle Frauenfeld, das Zertifikat «Energiestadt Gold» entgegennehmen.

Das Zertifikat bestätigt, dass sich die Stadt weiter verbessern konnte und heute zu den besten Energiestädten in der Schweiz zählt. Zu diesem Resultat hat insbesondere eine sehr gute bereichsübergreifende Zusammenarbeit beigetragen. Die Ämter Hochbau und Stadtplanung, Tiefbau und Verkehr sowie die städtische Energieversorgerin Thurplus haben verschiedene innovative Projekte vorangetrieben und eine nachhaltige Energiepolitik konsequent verfolgt. (thurplus)