Top-Themen der Energiepolitik

Am 07. November 2018 im Hotel St. Gotthard in Zürich

Die Schweizerische Energiepolitik ist seit jeher geprägt von zahlreichen grösseren und kleineren Baustellen.

Nach der Annahme der Energiestrategie 2050 sind erste wichtige energiepolitische Pflöcke eingeschlagen. Nun richtet sich der Blick auf den längerfristigen Rahmen für die Stromversorgung unseres Landes. Die Diskussionen über mögliche Eckpfeiler eines zukunftsfähigen Marktdesigns laufen nicht nur Verwaltung und Politik auf Hochtouren, sondern halten auch die Branche auf Trab. Die diesjährige Ausgabe der «Top-Themen der Energiepolitik» widmet sich deshalb schwergewichtig diesem Thema.

Nach einem Überblick über die wichtigsten aktuellen energiepolitischen Themen (Strommarktöffnung, Revision StromVG, Stromabkommen Schweiz-EU, Strategie Stromnetze, etc.) aus Sicht der Branche, wird uns der BFE-Direktor einen Einblick in ihre Arbeiten gewähren. Ein Austausch zwischen dem VSE-Direktor und der Leitung von scienceindustries wird uns über die gegenseitigen Anliegen orientieren. Aus erster Hand werden wir erfahren, was das «Clean Energy Package» der EU beinhaltet und welche Auswirkungen es auf die Schweiz haben wird.

Zum Schluss werden unter der Moderation von Jürg Meier (NZZ am Sonntag) Ständerat Roland Eberle (SVP/TG) sowie die Nationalräte Eric Nussbaumer (SP/BL), Peter Schilliger (FDP/LU) und Karl Vogler (CSP/OW) zu all diesen Themen die Klingen kreuzen.
Das Forum ist Treffpunkt für alle, die an Fakten, Hintergründen und Meinungen zu Top Themen der Energiepolitik interessiert sind. Es gibt aus erster Hand Einblick in den politischen Prozess und bietet Gelegenheit zur Diskussion und zum persönlichen Austausch mit Protagonisten und energiepolitisch Interessierten. Es richtet sich an Mitarbeitende von

  • Elektrizitäts und Gasversorgungsunternehmen (Verwaltungsräte, Direktionsmitglieder sowie Public Affairs und Kommunikationsverantwortliche)
  • Energiedienstleistungsunternehmen
  • Bund, Kantonen und Gemeinden
  • Verbänden, politischen Parteien und Beratungsunternehmen

 

Preis

CHF 390.–       VSE-Mitglieder CHF 325.–