Grundsteinlegung für Holzheizkraftwerk Sisslerfeld

31.08.17

Die Energiepark Sisslerfeld AG hat den Grundstein für das neue Holzheizkraftwerk in Sisseln gelegt. Das Kraftwerk produziert ab Ende 2018 CO2-neutralen Dampf und Strom. Es ersetzt eine bestehende, fossil betriebene Anlage. Dies senkt die CO2-Emissionen um rund 35‘000 Tonnen pro Jahr.

Die Energiepark Sisslerfeld AG hat gestern den Grundstein für das neue Holzheizkraftwerk Sisslerfeld gelegt. Während einer feierlichen Zeremonie hat sie eine Kassette im Fundament einbetoniert. Darin befindet sich unter anderem eine Pik-Sieben-Spielkarte. Sie steht für sieben Spaten. Mitarbeitende der am Bau beteiligten Unternehmen DSM und Caliqua AG haben echte Spaten mit dem Fahrrad vom DSM Hauptsitz in Holland nach Sisseln zum Spatenstich am 12. Juni gefahren. «Die Fahrt ist ein Statement dafür, dass jeder zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen kann. Dies tun auch wir mit unserem neuen Holzheizkraftwerk in Sisseln», sagt Wolfgang Schwarzenbacher, Verwaltungsratspräsident der Energiepark Sisslerfeld AG und CEO der ENGIE Services AG.

Dampf und Strom: CO2-neutral
Die Bauarbeiten für das Biomasse-Kraftwerk haben im Juni 2017 mit dem offiziellen Spatenstich begonnen. Das neue Kraftwerk entsteht auf dem Betriebsgelände von DSM in Sisseln und ersetzt die bestehende, fossil betriebene Anlage. Es nimmt voraussichtlich Ende 2018 seinen Betrieb auf. Dann produziert es CO2-neutralen Dampf und Strom. Die ansässigen Unternehmen DSM, Novartis und Syngenta beziehen den Dampf. Der Strom wird ins lokale Netz eingespeist und versorgt rund 17‘500 Haushalte. Insgesamt sinken die CO2-Emissionen gegenüber vorher um rund 35‘000 Tonnen pro Jahr.

Betriebsgesellschaft für Kraftwerk
Gebaut und betrieben wird das Kraftwerk vom eigens dafür gegründeten Unternehmen Energiepark Sisslerfeld AG. Dieses Unternehmen gehört zu 60 Prozent ENGIE und zu 40 Prozent dem ewz. An der gestrigen Zeremonie teilgenommen haben Vertreter von ENGIE, ewz, Caliqua, DSM und dem Bauunternehmen Erne sowie weitere Partner. (engie)

zur Übersicht
 
  

 

Medienmitteilungen

07.11.2017

Wasserzins ab 2020: Der VSE begrüsst den Verzicht auf die Übergangsregelung und fordert die sofortige Flexibilisierung

Die starke Kritik während der Vernehmlassung an der Übergangsregelung fürs neue Wasserzinsregime ab 2020 ist offenbar auf offene Ohren gestossen. Gemäss Medienberichten und nach Informationen von offizieller Stelle sieht...

Kategorie: Medienmitteilungen
 

 

News

10.11.2017

Im Rahmen der Grundlagenarbeiten für ein neues Strommarktdesign veröffentlicht das Bundesamt für...

10.11.2017

Das Bundesamt für Energie (BFE) veröffentlicht heute die Studie "Wirtschaftliche Situation von...

09.11.2017

Das Bundesamt für Energie (BFE) lässt regelmässig die Potenziale, Kosten und Umweltauswirkungen von...

 
 

22.11.2017

Inserent: RUAG Real Estate AG

15.11.2017

Inserent: SWG

09.11.2017

Inserent: VSE

06.11.2017

Inserent: Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE/AES)

02.11.2017

Annonceur: Swissgrid

 
Online werben
Online-Werbung auf strom.ch

Auf strom.ch trifft sich die Strombranche. Platzieren Sie Ihre Stelleninserate, Werbebanner oder Veranstaltungshinweise so nahe wie möglich bei Ihrem Zielpublikum. Zu den Tarifen  »