Die E-Mobilität rollt: SAK installiert fünf Ladestationen in Zürich

04.10.17

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) baut, gemeinsam mit Green Motion und seinen Partnern, das «Evpass»-Ladenetz aus. Das Netz soll dereinst die gesamte Schweiz abdecken – in der Ostschweiz baut die SAK bis 2019 total 230 Ladestationen. Im Parkhaus Opéra in Zürich wurden die Ladestationen Nummer 38 bis 42 zusammen mit der Amag Services AG in Betrieb genommen.


Die weltweit steigenden Absatzzahlen von Elektroautos bestätigen, die E-Mobilität ist im Hier und Jetzt an-gekommen. Auch in der Schweiz rollt die E-Mobilität und die Nachfrage wird immer grösser. Parallel dazu baut die SAK – gemeinsam mit Green Motion und seinen Partnern – das «Evpass»-Ladenetz aus. Bis 2019 werden in der ganzen Schweiz 1‘600 Ladestationen installiert. In ihrem Heimmarkt, der Ostschweiz, installiert die SAK 230 Ladestationen.

In Zürich wurden vergangene Woche die Ladestationen Nummer 38 bis 42 feierlich in Betrieb genommen.

Die Amag Services AG stellt fünf Parkplätze im Parkhaus Opéra zur Verfügung. Die Ladestationen werden mit Naturstrom betrieben und mittels «Evpass»-App, «Evpass»-Karte, dem SBB «SwissPass» oder kontakt-loser Kredit- und Debitkarte bedient. E-Mobilisten angeschlossener Roaming-Partner können die Stationen ebenfalls nutzen.


Gemeinsam in die Energiezukunft

Über die neu installierten Ladestationen im Parkhaus Opéra an der Schillerstrasse 5 in Zürich freut sich auch Romeo Caputo, Leiter Parkhäuser der Amag Services AG: «Diese Ladestationen entsprechen unserem Credo, die individuellen Wünsche und Bedürfnisse rund um die Mobilität zu erfüllen. Damit tragen wir einen Teil zur erneuerbaren Energiezukunft bei.» Die SAK als erfahrener E-Mobilitätsdienstleister übernimmt Wartung und Pikett der Ladestation. (sak)

zur Übersicht
 
  

  

  
 

14.09.2018

Inserent: CKW

24.08.2018

Inserent: VSE

16.08.2018

Inserent: ibw

16.08.2018

Inserent: VSE

07.08.2018

Inserent: SWG

 
Online werben
Online-Werbung auf strom.ch

Auf strom.ch trifft sich die Strombranche. Platzieren Sie Ihre Stelleninserate, Werbebanner oder Veranstaltungshinweise so nahe wie möglich bei Ihrem Zielpublikum. Zu den Tarifen  »