Laden Sie hier Ihr Dokument

Sie sehen das gesuchte Dokument nicht?
Wenn Sie für Mitglieder bestimmte Dokumente wie Themenpapiere oder Sessionsberichte aus Bundesbern suchen, müssen Sie sich einloggen.
Sie haben keinen Account? Hier können Sie sich registrieren.

Basiswissen-Dokument - Kernenergie

Kernenergie hat im heutigen schweizerischen Strommix mit 39 % im Jahresmittel (2014) und mit 45 % (2014) im Winterhalbjahr einen hohen Anteil an der Stromerzeugung und erzeugt den deutlich grössten An-teil an Bandenergie in der Schweiz ohne nennenswerten CO2-Ausstoss. Der Klimaschutz ist demzufolge ein wichtiges Argument zugunsten der Kernenergie, sie ist aber auch ein sehr kontroverses Thema, da gleich-zeitig das Unfallrisiko und die Entsorgung von radioaktiven Abfällen in der Bevölkerung grosse Unsicherheit und Widerstand auslösen. Im Juni bzw. Dezember 2008 wurden drei Rahmenbewilligungsgesuche für den Bau von Kernkraftwerken der neusten Generation beim BFE eingereicht. Nach dem Unfall von Fukushima hat die Regierung diese jedoch sistiert. Gemäss Entscheid des Bundesrats vom Mai 2011 sollen die bestehenden Kernkraftwerke am Ende ihrer sicheren Laufzeit stillgelegt und nicht durch neue Kernkraftwerke ersetzt werden. Dieser Ent-scheid wurde vom Parlament unter Annahme einer gleichlautenden Motion bestätigt. Demzufolge werden Rahmenbewilligungen zum Bau neuer Kernkraftwerke der heutigen Generation in absehbarer Zeit nicht er-teilt. 2018, pdf

Basiswissen-Dokument - Gaskombikraftwerk (GuD)

Gaskombikraftwerke (GuD) sind gasbefeuerte Grosskraftwerke, in denen die Prinzipien von Gasturbinen und Dampfkraftwerken kombiniert werden. Sie zeichnen sich durch relativ niedrige Investitionskosten, rasche Aufbauzeit und hohe Betriebsflexibilität aus, dank derer sie eine wichtige Option zur Ergänzung zu erneuerbaren Energien darstellen. Ihre Rentabilität ist aber unter den heutigen Rahmen- und Marktbedingungen im Zusammenhang mit der CO2-Belastung und ihrer Kompensation sowie den Strommarktpreisen ungewiss. Ausserdem ist die Schweiz für den Brennstoff vom Ausland abhängig. Aufgrund dieser Bedenken wurde die Idee zum Bau solcher Kraftwerke in letzter Zeit nicht verfolgt. Dank umweltfreundlicherer und effizienter Prozesse sowie geänderter Rahmenbedingungen wären GuD-Anlagen im schweizerischen Stromproduktionsmix prinzipiell wieder denkbar. Seit Frühjahr 2011 werden sie von Bundesrat und Parlament als Option zur Sicherung eines substanziellen Beitrags an den Schweizer Strombedarf erachtet. 2018, pdf