Laden Sie hier Ihr Dokument

Sie sehen das gesuchte Dokument nicht? Wenn Sie für Mitglieder bestimmte Dokumente wie Themenpapiere oder  Sessionsberichte aus Bundesbern suchen, müssen Sie sich im Extranet einloggen.

Sie haben keinen Zugang zum Extranet? Hier können Sie sich registrieren.

Sie finden sich nicht zurecht mit den Filtern? Hier finden Sie Anleitungen. 

 

Suche

Basiswissen-Dokument - Auswirkungen des Gasmarktes auf den Strommarkt Schweiz

Download

Erdgas hat nur durch die Stromproduktion einen Einfluss auf den Strommarkt und zwar nur dann, wenn Gaskraftwerke die preissetzenden Kraftwerke im Strommarkt sind. Aktuell ist dies wegen fehlender Wettbewerbsfähigkeit der Gaskraftwerke gegenüber anderen Erzeugungstechnologien selten der Fall.

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Beiträge der Erzeugungstechnologien zur Stromversorgung und Stabilität des elektrischen Systems

Download

Um die Stabilität der Stromversorgung zu gewährleisten ist es fundamental, dass das Angebot (Produktion) und die Nachfrage (Last) immer in einem ausgeglichenen Verhältnis stehen.  

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Dezentrale Speicher

Download

Bei einer vermehrt dezentralen Produktion werden die dezentralen Speichertechnologien (bis zu 10 MW
Leistung) an Bedeutung gewinnen, denn es entsteht ein Bedarf an Flexibilität, um mit den schwankenden
Einspeisungen umzugehen und sie sowohl zeitlich als auch räumlich auszugleichen.


Die verschiedenen Anwendungsbereiche dezentraler Speicher unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf die
technologischen Eigenschaften, sondern auch auf Systemnutzen, Eigentums- und Betreiberverhältnisse,
Installationskosten und Betriebsmanagement der Speichersysteme.


Dezentrale Speicher können für die Rückverstromung sowie für die Wärmegewinnung verwendet werden.

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Die Rolle der Pumpspeicher in der Elektrizitätsversorgung

Download

Pumpspeicherkraftwerke verfügen im Unterschied zu reinen Speicherkraftwerken nicht nur über einen oberen Speichersee, sondern auch über ein unteres Wasserbecken, aus dem bereits verwendetes Wasser wieder in den oberen See gepumpt werden kann. Damit sind sie in der Lage, einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit und zur Netzstabilität zu leisten. Gerade im Hinblick auf den zu erwartenden Ausbau stochastischer Energiequellen dürfte die Bedeutung der Pumpspeicher in Zukunft weiter zunehmen. Pumpspeicherkraftwerke werden zukünftig vermehrt grünen Strom speichern, besonders bei starkem Angebot aus Wind und Sonne, um ihn später wieder abzugeben. 

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Effizienzsteigerung

Download

Die stetige Verbesserung der Energieeffizienz ist ein bedeutender Einflussfaktor auf die Energie- und Stromnachfrage. In der Vergangenheit haben die nachfragesteigernden Faktoren wie Bevölkerungs- und

Wirtschaftswachstum allerdings überwogen. Manche Energieeffizienzsteigerung kann durch Substitution

fossiler Energieträger auch zu Strom-Mehranwendung führen. Energie- und Stromeffizienzpotenziale sind

Sektor- und anwendungsspezifisch unterschiedlich hoch und unterschiedlich schnell erschliessbar, denn das

Ausschöpfen der bestehenden Effizienzpotenziale wird durch verschiedene Hemmnisse behindert. Dazu

gehören unter anderem regulatorisch verordnet tiefe Energiepreise, mangelndes Wissen über vorhandene

Möglichkeiten oder fehlendes Kapital für die notwendigen Investitionen. Diese Hemmnisse gilt es zukünftig

zu reduzieren. Für Elektrizitätsversorgungsunternehmen bietet der Bereich Energieeffizienz Möglichkeiten,

das Geschäftsfeld zu erweitern.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Einflussfaktoren auf die Stromnachfrage

Download

Das vorliegende Dokument untersucht die Faktoren, welche die Entwicklung der Stromnachfrage beeinflussen.

Anhand entsprechender Zahlen der Vergangenheit lässt sich ein signifikanter Zusammenhang zwischen

Bevölkerungs- bzw. Wirtschaftswachstum und Stromnachfrage nachweisen. Ferner führt eine höhere

Gesamtenergieeffizienz zu einem grösseren Anteil des Stroms an der Gesamtenergie und damit zu höherem

Stromverbrauch (Effekt der Substitution). Auch zwei Studien zum Thema Stromnachfrage werden vorgestellt:

Sowohl die Energiestrategie des Bundes sowie die Studie „Energiezukunft Schweiz“ der ETH bestä-

tigen, dass das Bevölkerungs- und das Wirtschaftswachstum mit der Entwicklung der Stromnachfrage zusammenhängen.

Wird also ein wirtschaftliches Wachstum angenommen, ist auch mit einem Wachstum der

Stromnachfrage zu rechnen. Dieses kann nur mit einschneidenden Massnahmen auf gesetzlicher Ebene

gedämpft werden.

pdf, 2015

Basiswissen-Dokument - Elektrischer Blackout

Download

Unter Blackout versteht man einen grossräumigen Stromausfall, von dem eine sehr grosse Zahl von Menschen betroffen ist.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Elektromobilität

Download

Die Elektromobilität erlebt seit einigen Jahren einen Aufschwung. Gründe hierfür sind unter anderem die angestrebte Reduktion der CO2-Emissionen und technologische Fortschritte, insbesondere bei den Batte-rien. Auch in der Schweiz bietet die Elektromobilität der Strombranche Chancen für neue Marktmodelle und gleichzeitig Herausforderungen – vor allem in den Bereichen Verteilnetz und Ladeinfrastruktur. Verschiede-ne Projekte und Aktivitäten rund um die Elektromobilität sind in der Schweiz bereits im Gang. Allerdings fehlt heute eine entsprechende Strategie auf politischer Ebene. Immerhin erwähnt die Energiestrategie 2050 des Bundes die Elektromobilität explizit als eine Massnahme zur Effizienzsteigerung.


Der vermehrte Einsatz von Elektrofahrzeugen wird den Stromverbrauch zwar erhöhen. Doch wegen ihres hohen Wirkungsgrads und folglich der vorbildlichen Energieeffizienz sinkt der Gesamtenergieverbrauch der Schweiz, wenn Elektrofahrzeuge konventionelle Benzin- und Dieselautos ersetzen. Da die Fahrzeuge zum grössten Teil abends und in der Nacht aufgeladen werden, müssen Verteilnetzbetreiber allenfalls zusätzliche Netzverstärkungen vornehmen und technische Lösungen zur Flexibilisierung einsetzen.

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Energiesparen

Download

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Energie zu sparen. Am einfachsten und bequemsten ist dies mit technischer

Energieeffizienz zu realisieren, wobei die bestehende, ineffiziente technische Einrichtung durch eine

energieeffizientere ersetzt wird. Das bedingt meistens eine Investition. Schwieriger wird die Erzielung der

freiwilligen Energieeinsparung durch die Änderung des Verhaltens. Dies ist sicherlich die nachhaltigste Lö-

sung, aber auch die anspruchsvollste.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland

Download

Deutschland hat in den letzten zwei Jahrzehnten einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien erlebt.
Dabei gibt es Erfolge zu verzeichnen wie die Steigerung des Anteils der erneuerbaren Stromproduktion von
3.4% im Jahr 1990 auf 26% im Jahr 2014. Auch wurden starke Verringerungen der Produktionskosten erreicht,
beispielsweise bei der Photovoltaik um 70% in den Jahren 2008 bis 2014.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Europäische und nationale Instrumente zur CO2- Reduktion

Download

Mit der Einführung der Marktstabilitätsreserve (MSR) zum 1.1.2019 wird die beabsichtigte Wirkung und die
Funktionsfähigkeit des europäischen Emissionshandelssystems (EU-ETS) gestärkt. Die MSR baut den derzeit
hohen Zertifikatsüberschuss im EU-ETS ab. Dadurch soll der Zertifikatspreis wieder auf ein Niveau steigen,
welches Investitionen in CO2-Vermeidungstechnologien anreizt. Dies ermöglicht dann auch das Erreichen
der ambitionierten langfristigen CO2-Reduktionsziele innerhalb der EU. Die EU hat sich mit dem Kyoto-
Protokoll aus dem Jahre 1997 gegenüber der Staatengemeinschaft verpflichtet, den CO2-Ausstoss im Vergleich
zu 1990 bis 2020 um 20% zu verringern. Bis 2030 hat sich die EU eine CO2-Reduktion von 40% in
die Bücher geschrieben.

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Gaskombikraftwerk (GuD)

Download

Gaskombikraftwerke (GuD) sind gasbefeuerte Grosskraftwerke, in denen die Prinzipien von Gasturbinenund

Dampfkraftwerken kombiniert werden. Sie zeichnen sich durch relativ niedrige Investitionskosten, rasche

Aufbauzeit und hohe Betriebsflexibilität aus, dank derer sie eine wichtige Option zur Ergänzung zu

erneuerbaren Energien darstellen. Ihre Rentabilität ist aber unter den heutigen Rahmen- und Marktbedingungen

im Zusammenhang mit der CO2-Belastung und ihrer Kompensation sowie den Strommarktpreisen

ungewiss. Ausserdem ist die Schweiz für den Brennstoff vom Ausland abhängig. Aufgrund dieser Bedenken

wurde die Idee zum Bau solcher Kraftwerke in letzter Zeit nicht verfolgt. Dank umweltfreundlicherer und effizienter

Prozesse sowie geänderter Rahmenbedingungen wären GuD-Anlagen im schweizerischen Stromproduktionsmix

prinzipiell wieder denkbar. Seit Frühjahr 2011 werden sie von Bundesrat und Parlament als

Option zur Sicherung eines substanziellen Beitrags an den Schweizer Strombedarf erachtet.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Grosswasserkraft

Download

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Kernenergie

Download

Kernenergie hat im heutigen schweizerischen Strommix mit 39 % im Jahresmittel (2014) und mit 45 % (2014) im Winterhalbjahr einen hohen Anteil an der Stromerzeugung und erzeugt den deutlich grössten An-teil an Bandenergie in der Schweiz ohne nennenswerten CO2-Ausstoss. Der Klimaschutz ist demzufolge ein wichtiges Argument zugunsten der Kernenergie, sie ist aber auch ein sehr kontroverses Thema, da gleich-zeitig das Unfallrisiko und die Entsorgung von radioaktiven Abfällen in der Bevölkerung grosse Unsicherheit und Widerstand auslösen.
Im Juni bzw. Dezember 2008 wurden drei Rahmenbewilligungsgesuche für den Bau von Kernkraftwerken der neusten Generation beim BFE eingereicht. Nach dem Unfall von Fukushima hat die Regierung diese jedoch sistiert. Gemäss Entscheid des Bundesrats vom Mai 2011 sollen die bestehenden Kernkraftwerke am Ende ihrer sicheren Laufzeit stillgelegt und nicht durch neue Kernkraftwerke ersetzt werden. Dieser Ent-scheid wurde vom Parlament unter Annahme einer gleichlautenden Motion bestätigt. Demzufolge werden Rahmenbewilligungen zum Bau neuer Kernkraftwerke der heutigen Generation in absehbarer Zeit nicht er-teilt.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Kleinwasserkraft

Download

In der Schweiz werden Wasserkraftanlagen mit einer Leistung unter 10 MW als Kleinwasserkraftwerke bezeichnet.

Die Stromgestehungskosten aus Kleinwasserkraft sind in der Regel höher als aus Grosswasserkraft.

Dank der kostendeckenden Einspeisevergütung wurden diverse Anlagen neu gebaut oder erneuert,

weitere sind in Planung. Für den zukünftigen Ausbau der Kleinwasserkraft besteht noch ein Potenzial von

zusätzlich rund 1 bis 2 TWh. Ob dieses Potenzial ausgeschöpft werden kann, ist stark abhängig von den

gesetzlichen Entwicklungen im Bereich der Schutzinteressen (z.B. Restwassermengen) und von der finanziellen

Förderung.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Nachfrageflexibilisierung: Steuerung des Stromverbrauchs

Download

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Netzparität

Download

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Photovoltaik und solarthermische Stromerzeugung

Download

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Smart Grid

Download

Mit Smart Grid („intelligentes Netz“) wird ein elektrisches Netz bezeichnet, das die Produktion, den Verbrauch und die Speicherung von Strom miteinander verbindet und selbsttätig koordiniert. Ein Smart Grid erlaubt demnach den Übergang von der nachfragegesteuerten Produktion zum angebotsgesteuerten Verbrauch, der in Zukunft der zufällig anfallenden Produktion aus Wind- und Sonnenenergie folgen soll. Zusammen mit anderen Technologien wie Pumpspeichern und flexiblen Gaskombianlagen soll es schliesslich dazu führen, dass die Versorgungssicherheit erhöht, die Kosten für das Verteilnetz und für Regelenergie gesenkt, erneuerbare Energiequellen ins Netz integriert sowie die Effizienz des Gesamtsystems erhöht werden.

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Strom aus Biomasse

Download

Biomasse ist in der Schweiz nach den Wasserkraftwerken die wichtigste Energiequelle für die Produktion von erneuerbarem Strom. 2014 stammte 64% der erneuerbaren Stromproduktion, die nicht aus Wasserkraft gewonnen wurde, aus Biomasse, grösstenteils aus der Verbrennung von Kehricht.
Zur Biomasse werden Holz, landwirtschaftliche Biomasse und biogene Abfälle gezählt. Biomasse ist eine sehr heterogene Energiequelle, die mit unterschiedlichen Technologien (Verbrennung, Vergärung, Verga-sung) in Wärme, Strom und Treibstoff umgewandelt werden kann.
Langfristig wird mit einem Stromproduktionspotenzial von rund 4 TWh gerechnet. Besondere Herausforde-rungen bei der Ausschöpfung des Potenzials liegen in der zuverlässigen Rohstoffbeschaffung und im gesi-cherten Wärmeabsatz beim Betrieb von Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Strom aus Geothermie

Download

Heute liefert die Geothermie hauptsächlich Wärme. In Zukunft könnte sie erneuerbaren Strom für die Grund-last in grosser Menge liefern. Das theoretische Potenzial ist hoch, jedoch ist die technische Machbarkeit der geothermischen Stromproduktion in der Schweiz noch nicht erwiesen. Die Schweizer Geologie ist noch weitgehend unbekannt, die Bohrkosten sind sehr hoch und die Projekte mit hohen Risiken verbunden.
Dank der kostendeckenden Einspeisevergütung und der Risikoabsicherung des Bundes sind in der Schweiz einige Projekte in Planung. Die Konzessions- und Bewilligungsverfahren sind aber schweizweit uneinheitlich und generell wenig auf die tiefengeothermische Nutzung ausgerichtet. Die gesetzliche Grundlage – bei-spielsweise zur Klärung der Zuständigkeiten – fehlt teilweise. Strom aus Geothermie wird also in absehbarer Zeit (bis ca. 2035) keinen signifikanten Beitrag zur Stromerzeugung leisten. Gleichwohl sollte die Technolo-gie beharrlich weiterentwickelt werden, damit ihre zahlreichen Vorteile langfristig ausgeschöpft werden kön-nen.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Strommarkt als Wirtschafts- und Standortfaktor

Download

Die Stromversorgung ist ein bedeutender Teil der nationalen wie auch der internationalen Energieversorgung von Wirtschaft und Gesellschaft. Die Schweizer Stromwirtschaft weist rund 22 000 Vollzeitstellen auf und erwirtschaftet über 8 Mrd. Franken Dies entspricht einem Anteil am BIP von etwa 1,5 %. 

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Strompreisbildung

Download

Der Strompreis bildet sich auf dem freien Markt in Abhängigkeit von Angebot und Nachfrage. Dabei spielt die allgemeine Konjunktur eine Rolle, aber auch das Wetter, die Preise von Primärenergien, Grenzkapazitäten sowie die Einspeisung von Wind- oder Photovoltaik-Strom und vieles mehr. Schliesslich sind Zuschläge für das Mengen- und Ausgleichsenergierisiko, für die Benutzung des Netzes, für Systemdienstleistungen, Konzession an die Gemeinde und die Förderung erneuerbarer Energien zu berücksichtigen.

2015, pdf

Basiswissen-Dokument - Wärme-Kraft-Kopplung (WKK)

Download

2016, pdf

Basiswissen-Dokument - Windenergie

Download

2015, pdf

Bildungsplan Netzelektriker/in EFZ

Download

Bildungsplan zur Verordnung über die berufliche Grundbildung für Netzelektrikerin/Netzelektriker mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ)

Bildungsverordnung Netzelektriker/in EFZ

Download

Verordnung des SBFI über die berufliche Grundbildung Netzelektrikerin/Netzelektriker mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ)

2013, pdf

Branchenempfehlung Mehrjahrespläne für Netze NE2 und NE3

Download

Mehrjahrespläne für Netze NE2 und NE3

Raster zur Erarbeitung von Mehrjahresplänen

2014, pdf

Checkliste Eigenverbrauchsgemeinschaften - zu Handbuch Eigenverbrauchsregelung

Download

mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-ansi-language:

DE-CH;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">2015, pdf

Contratti modello 2013

Download

Contratti modello degli raccomandazioni del settore per il mercato svizzero dell’energia elettrica - Sussidi redazionali per l’allestimento di contratti tra gli attori del mercato dell’energia elettrica
(Musterverträge italienische Version), 2013, pdf

Eigenverbrauchsregelung Merkblatt

Download

10. März 2014, pdf

Empfehlungen Anforderungen Berufsbildner

Download

Empfehlungen der Kommission Berufsentwicklung und Qualität Netzelektriker/in 

EFZ betreffend Anforderungen an die Lehrbetriebe und die Berufsbildner/innen

2014, pdf

Empfehlungen Fachliteratur Fahrleitungen

Download

Empfehlungen an Lehrpersonen an Berufsfachschulen und üK betreffend Dokumente und Fachliteratur zum Schwerpunkt Fahrleitungen.

2014, pdf

Energieeffizienz - Durchschnittlicher Jahresverbrauch von verbreiteten elektrischen Geräten

Download

2012, pdf

Erfassung der Spannungsqualität in Verteilnetzen (MePQ)

Download

Messempfehlung:

Elektrische Verbraucher und Erzeuger – nachfolgend "Installationen" genannt - benötigen für das einwand-freie Funktionieren eine Netzspannung, welche bestimmte Qualitätsmerkmale aufweist. Eine ungenügende Qualität der Netzspannung kann von negativen Beeinträchtigungen bis hin zur Gefährdung von elektrischen Installationen führen.


Aus diesem Grunde sind die Netzbetreiber verpflichtet, bestimmte Grenzwerte für die definierten Qualitätsmerkmale einzuhalten. Diese Grenzwerte der Spannungsqualität (bspw. Über- und Unterschreitung der Spannungshöhe, Gehalt an Oberschwingungen usw.) wurden durch die International Electrotechnical Com-mission (IEC) definiert und sind in der Europäischen Norm SNEN 50160 festgehalten. Diese Norm hat in der Schweiz den Status einer Schweizerischen Norm.

2016, pdf

Erneuerbare Energie – Laufwasserkraftwerk

Download

2014, jpg

Erneuerbare Energie – Speicherkraftwerk

Download

2014, pdf

Erneuerbare Energien in der Schweiz

Download

2015, jpg

Erneuerbare Energien – Pumpspeicherkraftwerk

Download

2015, pdf

Fachdokument - Empfehlung über die Entsorgung von Holzmasten

Download

Stand 01.2008, pdf

Fachdokument - Entschädigungsansätze für elektrische Freileitungen und Masten Ausgabe 2016 / 2017

Download

indexiert per 31.12.2015, pdf

Fachdokument - Entschädigungsansätze für Schächte und erdverlegte Leitungen in landwirtschaftlichem Kulturland - Ausgabe 2016 / 2017

Download

indexiert per 31.12.2015, pdf

Fachdokument - Technische Anforderungen und Allgemeine Bedingungen für die Lieferung von imprägnierten Holzmasten

Download

Stand 01.2008, pdf

Geothermie - Wärmepumpe

Download

2014, jpg

Geothermie – Anlage zur Strom- und Wärmeerzeugung

Download

2014, jpg

Geothermie – Nutzung von Umweltwärme mittels Wärmepumpe (2003-2013)

Download

2014, jpg

Gesamtenergie – Die wichtigsten Energieträger weltweit (2015)

Download

2015, jpg

Gesamtenergie – Gesamter Energieverbrauch der Schweiz (2014)

Download

2015,  jpg

Gesamtenergie – Weltweiter Primärenergieverbrauch (2013-2014)

Download

2015, jpg

Glossar für die Regeln des Schweizer Strommarktes

Download

Glossar für die Regeln des Schweizer Strommarktes

1. Auflage 2010, V1.0, pdf 

Grundsatzdokument Marktmodell für die elektrische Energie (MMEE)

Download

Branchenempfehlung Strommarkt Schweiz:
Marktmodell für die elektrische Energie - Schweiz

Grundsatzdokument zur Regelung der zentralen Aspekte der Organisation des Strommarktes Schweiz

2015, pdf

Handbuch Eigenverbrauchsregelung (HER)

Download

Empfehlung zur Umsetzung der Eigenverbrauchsregelung

September 2014, pdf

Handbuch HKN/KEV/EIV/MKF-Prozesse

Download

Branchenempfehlung Strommarkt Schweiz, Gesamtsammlung. 

Im Handbuch HKN/KEV/EIV/MKF-Prozesse sind alle wichtigen Prozesse und Informationen rund um die Themen HKN (Herkunftsnachweis), KEV (Kostendeckende Einspeisevergütung), EIV (Einmalvergütung) und MKF (Mehrkostenfinanzierung zusammengefasst. 

2014, pdf

Handbuch Smart Metering CH

Download

Handbuch Smart Metering CH: Empfehlungen zum Einsatz von Smart Metering in der Schweiz

2010, pdf

Handbuch Technische Anforderungen an die Schutzschnittstellen von Transformatoren zum Übertragungsnetz

Download

Technische Anforderungen an die Schutzschnittstellen von Transformatoren zum Übertragungsnetz

Technische Bestimmungen zu Anschluss, Betrieb und Nutzung des Verteilnetzes

Juni 2015, pdf

Handbuch Versorgungs – Verfügbarkeits – Tool «NeDisp»

Download

Versorgungsverfügbarkeits-Tool NeDisp: Handbuch «Definitionen und Erläuterungen zu Dateneingabe, Datenexport und Auswertungen»

2012, pdf

Indices de prix pour la détermination de la valeur d’acquisition

Download

Indices de prix pour la détermination de la valeur d’acquisition dans le cadre de l’évaluation synthétique des réseaux visée à l’article 13, alinéa 4, OApEl (Directive ElCom)

2010, pdf

Jahresbericht VSE 2013

Download

Der VSE in Kürze, Stand 31.12.2013, pdf

 

Jahresbericht VSE 2014

Download

Der VSE in Kürze, Stand 31.12.2014

Jahresbericht VSE 2015

Download

Der VSE in Kürze, Stand 31.12.2015

Ladestationen für Elektromobilität

Download

Evaluationshilfe für Identifikations- und Zugangssysteme für Ladestationen von Elektrofahrzeugen

2014, pdf

Leitfaden zu Preisstrukturen im geöffneten Strommarkt

Download

Leitfaden zu Preisstrukturen im geöffneten Strommarkt

2009, pdf

Medienkonferenz ES2050 Alternativvorschlag Einsparmodell

Download

Alternativvorschlag zum Einsparquotenmodell des Bundes 

29.1.2013, pdf

Mitgliedschaft Aufnahmegesuch assoziierte Mitgliedschaft

Download

Aufnahmegesuch «VSE - assoziierte Mitgliedschaft»

2015, DOC

Mitgliedschaft Datenerhebungsformular assoziierte Mitgliedschaft

Download

Datenerhebung VSE für assoziierte Mitgliedschaft

2016, DOC

Mitgliedschaft Formular Adressmutation

Download

Mitgliederdaten VSE/AES: Formular für Adressmutation

DOC

Mitgliedschaft VSE Aufnahmegesuch-Branchenmitgliedschaft

Download

Aufnahmegesuch «VSE-Branchenmitgliedschaft»

2014, DOC

Mitgliedschaft VSE Beitrags- und Stimmrechtsordnung

Download

VSE Beitrags- und Stimmrechtsordnung

15. Mai 2014, pdf 

Mitgliedschaft VSE Datenerhebungsformular Branchenmitgliedschaft

Download

Datenerhebung VSE 2014 für Branchenmitglieder

2016, DOC

Mitgliedschaft VSE Information Mitgliedschaft

Download

Werden Sie Mitglied des VSE: Informationen zur Mitgliedschaft

2014, pdf

Mitgliedschaft VSE Skizze Wertschöpfungskette

Download

VSE Mitgliederbeitrag - Wertschöpfungskette je Netz-Ebene

2016, pdf

Musterverträge 2013

Download

Musterverträge zur Branchenempfehlung Marktöffnung Schweiz -Redaktionshilfen zur Erstellung von Verträgen zwischen den Akteuren im Strommarkt Schweiz

2013, pdf

Schlüsseldokument Balancing-Concept Schweiz

Download

Grundlagen für das Bilanzmanagement des Strommarktes Schweiz
Ausgabe 2012, pdf

Schlüsseldokument Distribution Code Schweiz DC-CH

Download

Distribution Code Schweiz 
Technische Bestimmungen zu Anschluss, Betrieb und Nutzung des Verteilnetzes

Aktualisiert 2014,  pdf

Schlüsseldokument Metering Code Schweiz MC-CH

Download

Metering Code Schweiz
Technische Bestimmungen zur Messung und Messdatenbereitstellung

aktualisiert 2016, pdf

Schlüsseldokument Metering Code Schweiz MC-CH, Anhang 1

Download

Branchenempfehlung Strommarkt Schweiz

Vergabe von Messdienstleistungen nach MC-CH und SDAT-CH: Grundlagen und Empfehlungen zur Erbringung von Dienstleistungen im Mess- und Informationswesen durch Dritte, nach Art. 8 Abs. 2 StromVV.

MC-CH A1, Ausgabe Mai 2016

Schlüsseldokument Netznutzungsmodell für das schweizerische Übertragungsnetz (NNMÜ)

Download

Netznutzungsmodell für das schweizerische Übertragungsnetz
Grundlagen zur Netznutzung und Netznutzungsentschädigung im Übertragungsnetz der Schweiz
Ausgabe 2013, pdf

Schlüsseldokument Netznutzungsmodell für Verteilnetze der Schweiz (NNMV)

Download

Netznutzungsmodell für das schweizerische Verteilnetz
Grundlagen zur Netznutzung und Netznutzungsentschädigung in den Verteilnetzen der Schweiz

2014, pdf

Schlüsseldokument Transmission Code Schweiz

Download

Transmission Code Schweiz - aktualisiert im Dezember 2013

TC 2013 Version Dezember 2013, pdf

Standardisierter Datenaustausch - Anhang 1: Acknowledgement und Error Handling SDAT

Download

2015, pdf

Standardisierter Datenaustausch - Anhang 2: Annullierung und Prozessabbruch SDAT

Download

2010, pdf

Standardisierter Datenaustausch - Anhang 3: Core Components SDAT

Download

2015, pdf

Standardisierter Datenaustausch - Anhang 4: XML-Schemas SDAT

Download

2015, pdf

Standardisierter Datenaustausch - Beispiele XML-Files und Readme-Datei

Download

Zip-Datei

Standardisierter Datenaustausch - CSV-Beispieldateien

Download

Diverse CSV-Dateien in Zip-Ordner zusammengefasst

Standardisierter Datenaustausch - Handbuch SDAT

Download

Ein Handbuch für Netzbetreiber und Lieferanten bezüglich Messung und Datenaustausch im liberalisierten Strommarkt Schweiz

2012, pdf

Standardisierter Datenaustausch - Umsetzungsdokument für Datenaustauschprozesse SDAT - CH

Download

Umsetzungsdokument für die standardisierten Datenaustauschprozesse im Strommarkt Schweiz
Ausgabe September 2015, pdf

Standardisierter Datenaustausch - XML-Schemas SDAT, Zip-Datei

Download

SDAT_X.zip

Mehrere XML-Schemas in einer Zip-Datei, 2015

Standardisierter Datenaustausch für den Strommarkt Schweiz, Anhang Z2

Download

2013, pdf

Statuten des VSE

Download

Statuten des Verbandes Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) vom 15. Mai 2014, pdf

Stellungnahme 2014 Finanzmarktinfrastruktur

Download

Vernehmlessung zum Vorentwurf des Bundesgesetzes über die Finanzmarktinfrastruktur, 28.3.2014, pdf

Stellungnahme 2014 Frageraster für die Stellungnahme zur Revision interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (E-IVöB)

Download

19.12.2014, pdf

Stellungnahme 2014 Reduktion der CO2-Emissionen

Download

VSE-Stellungnahme zur Änderung der CO2-Verordnung

28.3.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE Sunshine Regulierung

Download

VSE-Stellungnahme zum ElCom-Modell zur Sunshine-Regulierung.

24.2.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE Wiederaufnahme Revision StromVG

Download

Wiederaufnahme Revision StromVG - Änderungsvorschläge

25.8.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Änderung der Luftreinhalte-Verordnung

Download

Anhörung zur Änderung der Luftreinhalte-Verordnung in den Bereichen stationäre Verbrennungsmotoren, Gasturbinen, weitere statio-näre Anlagen sowie Brennstoffe und Marktüberwachung.


18.12.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Kostentragungspflicht

Download

VSE-Stellungnahme zur Vernehmlassung «Kostentragungspflicht für Ausgleichsenergie - Gewährleistung einer sicheren Stromversorgung»

14.02.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Neufestlegung des KEV-Zuschlags gem. Art. 15 EnG

Download

Neufestlegung des Zuschlags gemäss Art. 15b Energiegesetz 

6.5.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes

Download

25.9.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Vernehmlassung Finanzdienstleistungen und Finanzinstitute

Download

Vernehmlassung zum Bundesgesetz über die Finanzdienstleistungen sowie zum Bundesgesetz über die Finanzinstitute

16.10.2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz

Download

VSE-Stellungnahme: Anhörung zur Änderung der Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz (ArGV 5) 

29. April 2014, pdf

Stellungnahme 2014 VSE zu Verordnung über das Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (VBLN)

Download

VSE-Stellungnahme: Anhörung zur Totalrevision der Verordnung über das Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (VBLN). 

14.5.2014, pdf 

Stellungnahme 2014 VSE zum Entwurf der MuKEn 2014

Download

Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich

11.8.2014, pdf

Stellungnahme 2014 zum Finanzdienstleistungsgesetz und zum Finanzinstitutsgesetz

Download

Vernehmlassung zum Bundesgesetz über die Finanzdienstleistungen sowie zum Bundesgesetz über die Finanzinstitute

16.10.2014, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu 1. Testlauf Sunshine Regulierung

Download

Im Juli 2015 hat das Fachsekretariat der ElCom in einem

Schreiben an die Schweizer Verteilnetzbetreiber über die Ergebnisse des ersten

Testlaufes einer Sunshine-Regulierung informiert und dabei die Unternehmen zu

Rückmeldungen eingeladen. Angesichts der Bedeutung für die Strombranche nimmt

der VSE als Branchendachverband zum 1. Testlauf Stellung.

September 2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu Änderungen der Energieverordnung (EnV) und der Verordnung über Gebühren und Aufsichtsabgaben im Energiebereich (GebV-En)

Download

Anhörung zur Änderung der Energieverordnung (EnV) und der Verordnung über Gebühren und Aufsichtsabgaben im Energiebereich (GebV-En)

6. Februar 2015 ,pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu Anpassung des Berechnungsmodells für den kalkulatorischen Zinssatz (WACC)

Download

Stellungnahme zur Änderung der StromVV

8.10.2015

Stellungnahme 2015 VSE zu Klima- und Energielenkungssystem (KELS)

Download

Vernehmlassung zum Entwurf einer Verfassungsbestimmung für ein Klima- und Energielenkungssystem

11.6.2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu Neufestlegung des Zuschlags gemäss Art. 15b Energiegesetz

Download

Zuhanden Bundesamt für Energie (bfe) 

5.5.2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu Strategie Stromnetze

Download

13. März 2015

Stellungnahme 2015 VSE zu Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV)

Download

Anhörung zur Änderung der Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV)

19.1.2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu volle Marktöffnung

Download

Stellungnahme zum Bundesbeschluss über die volle Marktöffnung

22.1. 2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu zweites Treffen AG Revision StromVG - Rückmeldung

Download

Zweites Treffen AG Revision StromVG - Rückmeldung

11. Februar 2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zu «Sanierung Wasserkraftanlagen – Finanzierung»

Download

Anhörung zur Verordnung des UVEK über die Berechnung der anrechenbaren Kos-ten von betrieblichen Sanierungsmassnahmen bei Wasserkraftwerken sowie zum überarbeiteten Vollzugshilfemodul «Sanierung Wasserkraftanlagen – Finanzierung»

14.8.2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zur Änderung der Energieverordnung und der Stromversorgungsverordnung

Download

Stellungnahme 2015 VSE zur Änderung des Berufsbildungsgesetzes (BBG)

Download

Vernehmlassung zur Änderung des Berufsbildungsgesetzes (BBG): Stärkung der höheren Berufsbildung

20.4.2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zur Finanzmarktinfrastrukturverordnung (FinfraV)

Download

2. Oktober 2015

Stellungnahme 2015 VSE zur Revision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB)

Download

26.06.2015, pdf

Stellungnahme 2015 VSE zur Revision des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs

Download

Vernehmlassung zur Änderung des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (Missbrauch des Konkursverfahrens verhindern)

14.8.2015, pdf

Stellungnahme 2016 Biotopverordnungen

Download

VSE-Stellungnahme: Anhörung zur Revision der Verordnungen über den Schutz der Biotope und Moorlandschaften von nationaler Bedeutung.

26.1.2016, pdf

Stellungnahme 2016 VSE zu Änderung des Fernmeldegesetzes (FMG)

Download

16.3.2016, pdf

Stellungnahme 2016 VSE zu den Schlussberichten Anreiz- und Qualitätsregulierung, Marktdesign, Netzaspekte und Tarife

Download

12.4.2016, pdf

Stellungnahme 2016 VSE zu Revision der Verordnungen im Strahlenschutz

Download

15. Februar 2016, pdf

Stellungnahme 2016 VSE zu Revision des Bundesgerichtsgesetzes (BGG)

Download

29.2.2016, pdf

Stellungnahme 2016 VSE zur Änderung der Energieverordnung (EnV) und der Stromversorgungsverordnung (StromVV)

Download

Vernehmlassung zur Änderung der Energieverordnung (EnV) und der Stromversorgungsverordnung (StromVV)

15. August 2016

Stellungnahme 2016 VSE zur Änderung der Energieverordnung (EnV): Neufestlegung des Zuschlags gemäss Art. 15b des Energiegesetzes (EnG)

Download

25.5.2016

Stellungnahme 2016 VSE zur parlamentarischen Initiative UREK-S. Streichung von Vorrängen im grenzüberschreitenden Übertragungsnetz

Download

15.3.2016, pdf

Stromaustausch - Export im Sommer

Download

2015, jpg

Stromaustausch - Import im Winter

Download

2015. jpg

Strompreise - Haushalt-Strompreise in Europa 2014

Download

Haushalt-Strompreise in Europa 2014

2015, jpg

Strompreise - Industriekunden in Europa 2012

Download

Strompreise Industriekunden in Europa 2012

2012, pdf

Strompreise - Industriekunden in Europa 2014

Download

Strompreise für grössere Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe bzw. kleine Industrieunternehmen in Europa 2013 (exkl. MWST) 

2015, jpg

Strompreise - Komponenten eines typischen Haushaltes in der Schweiz 2015

Download

Strompreise 2015

Der Strompreis setzt sich zusammen aus den Komponenten:

  • Netze
  • Energie
  • Abgaben

In dieser Übersicht wird kurz die Strompreisentwicklung in den letzten 5 Jahren beleuchtet. Auch werden Entwicklungen, die den Strompreis 2015 beeinflussen, näher erörtert.

2015, jpg

Strompreise - Komponenten eines typischen Haushalts in der Schweiz 2014

Download

Strompreiskomponenten eines typischen Haushalts in der Schweiz

2014, pdf

Strompreise - Komponenten eines typischen Haushalts in der Schweiz 2015

Download

Strompreiskomponenten eines typischen Haushalts in der Schweiz 2015

2014, GIF

Strompreise - Kostendeckende Einspeiseverfügung (KEV)

Download

2015, jpg

Strompreise kaufkraftbereinigt- Entwicklung 1990-2014

Download

Kaufkraftbereinigte Strompreisentwicklung 1990-2014

Strompreise kaufkraftbereinigt- Entwicklung 1991-2015

Download

Kaufkraftbereinigte Strompreisentwicklung

Haushalte inkl. MWSt, Gewerbe und  Industrie ohne MWSt;  zu Preisen des Jahres 2000

2015, jpg

Strompreise nominell - Entwicklung 1991 - 2015

Download

Nominelle Strompreisentwicklung

Haushalt inkl. MWSt / Gewerbe und Industrie ohne MWSt

2015, jpg

Strompreise nominell- Entwicklung 1990-2014

Download

Nominelle Strompreisentwicklung verschiedener Verbrauchsprofile

2014, pdf

Stromproduktion - Der Schweizer Produktionsmix (2014)

Download

2015, jpg

Stromproduktion - Der Strommix unserer Nachbarstaaten

Download

2014, jpg

Stromproduktion – Der Schweizer Produktionsmix im Jahresvergleich (2010-2014)

Download

2015, jpg

Stromproduktion – Kraftwerke in der Schweiz

Download

2015, jpg

Stromtransport – Das Schweizer Übertragungsnetz

Download

2015, jpg

Stromtransport – Vom Kraftwerk zum Kunden (Netzebenenmodell)

Download

Netzebenenmodell, 2015, jpg

Stromverbrauch - Anzahl Elektrowärmepumpen (2004-2014)

Download

2014, jpg

Stromverbrauch – Pro Einwohner in der Schweiz (1960-2014)

Download

2015, jpg

Stromverbrauch – Pro Kopfverbrauch einiger Länder Europas (2013)

Download

2015, jpg

Stromverbrauch – Verbrauch in der Schweiz nach Kategorien

Download

2015, jpg

Stromzukunft - Wechselrate aller Endkunden >100 MWh (%)

Download

2014, jpg

Stromzukunft – VSE-Studie Szenario 1

Download

2012, jpg

Stromzukunft – VSE-Studie Szenario 2

Download

2012, jpg

Stromzukunft – VSE-Studie Szenario 3

Download

2014, jpg

Stromzukunft – Zusätzliche Produktion aus erneuerbarer Energie

Download

2012, jpg

Studie - Angebot und Nachfrage nach flexiblen Erzeugungskapazitäten in der Schweiz

Download

Pöyry Management Consulting AG
Angebot von und Nachfrage nach Elektrizität, Versorgungssicherheit und Preiseffekte: Sumulation der Szenarien bis 2050 - Wechselwirkungen von Flexibilität und Versorgungssicherheit und deren Kosten

2012, pdf

Studie - Consentec GmbH Auswirkungen dezentraler Einspeisungen auf die Verteilnetze

Download

Consentec GmbH
Auswirkungen dezentraler Einspeisungen auf die Verteilnetze

2012, pdf

Studie - Effizienz und Elektrifizierung Haushalte

Download

Ernst Basler + Partner AG
Effizienz und Elektrisierung Haushalte: Geräteausstattung, Analyse des Stromverbrauchs

2012, pdf

Studie - Energieeffizienz, Z-Analyse

Download

Z-Analyse
Energieeffizienz in EVU: EVU-Positionen und -Angebote zu Energieeffizienz

2012, pdf

Studie - Flexibilisierung der Stromnachfrage in Haushalten

Download

Ernst Basler + Partner AG
Nachfrageflexibilisierung Haushalte: Beitrag privater Haushalte zur Flexibilisierung der Stromnachfrage

2012, pdf

Studie - Stromeffizienz und Nachfrageflexibilisierung in Industrie und Dienstleistungen

Download

Ernst Basler + Partner AG
Energieeffizienz und Nachfrageflexibilisierung in Industrie, Dienstleistungen und Gewerbe

2012, pdf

Studie - VSE Fokusgruppen II - Ergebnisbericht VSE-AES

Download

amPuls Market Research AG
Ergebnisbericht zu den Fokusgruppenbefragungen der Bevölkerung: Wissen, Einstellungen und Positionen der Bevölkerung in Sachen Strom und Energie

2012, pdf

Studie Die drei Szenarien der Studie «Wege in die neue Stromzukunft» - Beilage

Download

Der VSE zeigt mit seiner Studie «Wege in die neue Stromzukunft» drei Szenarien auf. Jeder Weg ist mit unterschiedlichen Auswirkungenverbunden. Eine Schweizer Stromzukunft ohne Gaskombikraftwerkeund ohne Importe von nicht erneuerbarer Energie ist nur mit grossenAnstrengungen beim Stromsparen und mit drastischen Massnahmenmöglich.

2012, pdf

Studie Die drei Szenarien der Studie «Wege in die neue Stromzukunft» - Beilage

Download

Der VSE zeigt mit seiner Studie «Wege in die neue Stromzukunft» drei Szenarien auf. Jeder Weg ist mit unterschiedlichen Auswirkungenverbunden. Eine Schweizer Stromzukunft ohne Gaskombikraftwerkeund ohne Importe von nicht erneuerbarer Energie ist nur mit grossenAnstrengungen beim Stromsparen und mit drastischen Massnahmenmöglich.

2012, pdf

Studie Wege in die neue Stromzukunft - Gesamtbericht

Download

Ein Team von 50 Branchenvertreter nhat drei mögliche Wege in die Stromzukunft beschrieben. Basierend auf intensiven Arbeiten der Branche und externen Studien.Alle drei Szenarien gehen davon aus,dass die existierenden Kernkraftwerke am Ende ihrer Lebensdauer nicht ersetzt werden. Die Studie fokussiert auf diejeweilige Entwicklung der Nachfragenach Elektrizität und auf den Ausbauder Stromproduktion aus erneuerbaren und anderen Energieträgern und ihre Auswirkungen auf die Schweizer Stromversorgung.

2012, pdf

Studie Wege in die neue Stromzukunft - Kurzbericht

Download

Strom ist wichtig und äusserst wertvoll. Wir setzen Strom so selbstverständlichein, dass uns dies selten bewusst wird. Dabei ist die Liste von Stromanwendungenlang und wird ständig länger. Immer häufiger kommen auch Anwendungenhinzu, bei denen Strom andere Energiearten ersetzt. Dies machtihn immer populärer und spart erst noch Energie, denn Strom lässt sich vonallen Energieträgern am effizientesten einsetzen. Wenn er zudem, wie in derSchweiz, praktisch CO2-frei produziert wird, kommt ihm eine Schlüsselfunktionbei der Eindämmung des Klimawandels zu.

2012, pdf

Thermische Kraftwerke - Gaskombikraftwerk

Download

2014, jpg

Thermische Kraftwerke - Kernkraftwerk

Download

2015, jpg

Thermische Kraftwerke – Fossiles Kraftwerk

Download

2015, jpg

Thermische Kraftwerke – Wärme-Kraft-Kopplung

Download

2014, jpg

Umsetzungsdokument Anbindung von Regelpools an den Schweizer SDL-Markt

Download

Anbindung von Regelpools an den Schweizer SDL-Markt
Regelung der Beziehungen und Verantwortlichkeiten zwischen den beteiligten Marktakteuren zur SDL-Erbringung mit dem SDV zugeordneten Erzeugungseinheiten (Produktion, Speicher und Verbraucher) aus nicht eigenen Bilanzgruppen

2013, pdf

Umsetzungsdokument Arealnetze AN

Download

Handhabung von «Elektrizitätsleitungen mit kleiner räumlicher Ausdehnung zur Feinverteilung» von elektrischer Energie.

Oktober 2015, pdf

Umsetzungsdokument Bilanzgruppeninterner Datenaustausch

Download

Bilanzgruppeninterner Datenaustausch
Empfehlung für die Bilanzgruppenverantwortlichen

2011, pdf

Umsetzungsdokument E-Invoicing im Strommarkt Schweiz

Download

Umsetzungsdokument zum Elektronischen Rechnungsaustausch zwischen Strommarktakteuren

Durch die Öffnung der ersten Etappe des Elektrizitätsmarktes in der Schweiz, am 1. Januar 2009, können Endverbraucher mit einem Energieverbrauch von 100'000 kWh pro Jahr ihren Energielieferanten frei wählen. Ab der 2. Stufe der Marktöffnung haben auch Endverbraucher mit einem Jahresverbrauch von weniger als 100'000 kWh die Möglichkeit, ihren Energielieferanten frei zu wählen.

Infolge dieser Lieferantenwechsel entstehen zwischen den beteiligten Marktakteuren (Übertragungsnetzbe-treiber (ÜNB), Verteilnetzbetreiber (VNB), Bilanzgruppenverantwortlicher (BGV), Händler, Produzenten und Lieferanten) wiederkehrende, auf Messdaten basierende Rechnungsstellungen. Mit der zunehmenden Öff-nung des Marktes nehmen diese Transaktionen erheblich zu.

Ausgabe 2016

Umsetzungsdokument Einführung Bilanzgruppen-Modell (Swissgrid)

Download

2010, pdf

Umsetzungsdokument Einheitskosten

Download

Beilage zur Branchenempfehlung Netzbewertung

2007, pdf

Umsetzungsdokument Empfehlung Netzanschluss für Energieerzeugungsanlagen NA/EEA

Download

Branchenempfehlung Strommarkt Schweiz

Empfehlung Netzanschluss für Energieerzeugungsanlagen

Technische Anforderungen für den Anschluss und Parallelbetrieb in NE 3 bis NE7

NA/EEA– CH 2014

Umsetzungsdokument Handhabung Wechselkunden ohne Lastgangmessung HWK

Download

Handlungsempfehlung Strommarkt Schweiz
Handhabung Wechselkunden ohne Lastgangmessung
Messung, Datenaustausch und Bilanzierung für die 2. Etappe der Marktöffnung

2015, pdf

Umsetzungsdokument Handhabung Wechselkunden ohne Lastgangmessung HWK - Berechnung Tarifbandprofil

Download

Excel-Sheet für die

Berechnung des Tarifbandprofils

Umsetzungsdokument ICT Continuity

Download

Umsetzungsempfehlungen zur Gewährleistung der ständigen Disponibilität der Informatik- und der Kommunikationstechnologie zwecks Sicherstellung der Versorgung.

12-2011, pdf

Umsetzungsdokument Kostenrechnungsschema für Verteilnetzbetreiber der Schweiz - KRSV

Download

Kostenrechnungsschema für Verteilnetzbetreiber der Schweiz
Branchensystematik für die Kostenermittlung im Zusammenhang mit der Durchleitung von Elektrizität im Verteilnetz der Schweiz

2015, pdf

Umsetzungsdokument Kostenrechnungsschema Gestehungskosten KRSG – CH

Download

Branchensystematik für die Kostenermittlung der Energielieferung an Endverbraucher mit Grundversorgung, KRSG – CH

Ausgabe 2013, pdf

Umsetzungsdokument Leitfaden zur Umsetzung des Unbundlings der Jahresrechnung

Download

Leitfaden zur Umsetzung des Unbundlings der Jahresrechnung

Version 2011, pdf

Umsetzungsdokument Messkosten

Download

Strommarkt Schweiz, Bestimmung und Abgrenzung der Kosten für Lastgangmessungen und deren Verrechnung im Sinne von Art. 8 Abs. 5 StromVV

MK - CH 3. September 2014, pdf

Umsetzungsdokument Netzanschluss (für alle Netzanschlussnehmer an das Verteilnetz) NA/RR

Download

Empfehlung Netzanschluss (für alle Netzanschlussnehmer an das Verteilnetz)

2013, pdf

Umsetzungsdokument Netzbewertung von Verteilnetzen der Schweiz

Download

Netzbewertung von Verteilnetzen der Schweiz
Grundlagen zur einheitlichen Bewertung von Verteilnetzen

2007, pdf

Umsetzungsdokument Richtlinie zum Umgang mit SF6 in den Schweizerischen Elektrizitätsunternehmen

Download

April 2014, pdf

Verordnung Nachtarbeit Netzelektriker/in

Download

Verordnung des WBF über die Ausnahmen vom Verbot von Nacht- und Sonntagsarbeit

2013, pdf

Wasserkraft der Schweiz ist systemrelevant - Grafiken in hoher Auflösung

Download

Gedanken zur Systemrelevanz von Wasserkraft

Die Schweizer Wasserkraft ist systemrelevant für die Schweizer Stromversorgung – heute und erst recht in der Zukunft. Denn die Wasserkraft ist nicht nur erneuerbar und praktisch CO2-frei sondern auch speicherbar.

Laden und verwenden Sie die 12 hochauflösenden Illustrationen kostenlos für Ihre eigenen Publikationen (mit dem Vermerk «Copyright VSE»).

April 2015, pdf

Werkvorschriften - Administrativer Technischer Leitfaden

Download

WV Westschweiz, Administrativer  Technischer Leitfaden

31.7.2013, pdf

Werkvorschriften - Begleitbrief Gesuch um Vergütung von Kosten für Netzverstärkung

Download

Begleitbrief Gesuch um Vergütung von Kosten für Netzverstärkung

.docx

Werkvorschriften - Datenblatt zur Beurteilung von Netzrückwirkungen

Download

Datenblatt zur Beurteilung von Netzrückwirkungen

2010, .doc

Werkvorschriften - Eingabe Gesuch um Kostenvergütung für Netzverstärkung

Download

Eingabe Gesuch um Kostenvergütung für Netzverstärkung

.docx

Werkvorschriften - Kommissions-Mitglieder

Download

07/2016, pdf

Werkvorschriften - Mitgliederliste

Download

03/2016, pdf

Werkvorschriften - Potentialausgleich Fotos

Download

03/2006, pdf

Werkvorschriften - Potentialausgleich Texte

Download

03/2006, pdf

Werkvorschriften - Präsentation Werkvorschriften

Download

04/2010, pdf

Werkvorschriften - Schemas WV

Download

04/2015, pdf

Werkvorschriften - Schemata

Download

Schemata 2015

pdf

Werkvorschriften - Texte

Download

Werkvorschriften der westschweizerischen Strom-Verteilwerke

WV Texte

07/2016, pdf 

Werkvorschriften - WV Deutschschweiz TAB

Download

TAB - Technische Anschlussbedingungen der Verteilnetzbetreiber (VNB) für den Anschluss
an das Niederspannungsverteilnetz


Empfehlung der Arbeitsgruppe WV- Deutschschweiz
Ausgabe 2015, pdf